Ernährung

Eine Schwangerschaft bringt viele Veränderungen mit sich, so auch im Bereich der Ernährung. Die Lebensmittelpyramide zeigt auf, wie Sie sich ausgewogen und abwechslungsreich ernähren können. Nur eine vielseitige Zusammenstellung des Speiseplans gewährleistet eine optimale Versorgung mit allen notwendigen Nährstoffen.

 

Trinken Sie täglich mindestens zwei Liter Flüssigkeit, essen Sie täglich mindestens fünf Portionen frisches Gemüse, Salat und Obst (am besten roh!) und achten Sie auf eine gute Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen. Zu jeder Hauptmahlzeit gehören Stärkeprodukte wie Reis, Teigwaren, Brot oder Kartoffeln. Vermeiden Sie hingegen niederwertige Fette und weissen Zucker. Um Ihren Alltag leichter zu gestalten, haben wir einige Rezepte zusammengestellt, die Sie aus unserem Ratgeber herunterladen können.

 

Auf die folgenden Lebensmittel sollten Sie während der Schwangerschaft verzichten:

 

Kalorienbedarf

Der Gesamtenergiebedarf ist in der Schwangerschaft erhöht, wird aber oft überschätzt. In den ersten drei Monaten ist der Energiebedarf nur leicht erhöht, danach steigt er um 200–300 Kalorien pro Tag. Das entspricht z. B. einem Joghurt natur, einer Frucht und zwei Esslöffeln Flocken.

 

Protein (Eiweiss)

Unerlässlicher Baustein für Zellen, Muskeln und Organe. Der Proteinbedarf ist während der Schwangerschaft um etwa 10 g pro Tag (z. B. in 30 g Hartkäse enthalten) erhöht. Gute Proteinlieferanten sind: Fleisch, Fisch, Geflügel, Milch, Milchprodukte, Eier, Hülsenfrüchte, Tofu.

 

Fett

Die empfohlene Tagesmenge liegt bei 60 bis 80 g. Den grossen Anteil sollten pflanzliche Fette und Öle ausmachen. Sehr zu empfehlen sind Raps- und Olivenöl. Vorsicht mit versteckten Fetten in Wurstwaren, Saucen, Patisserie, frittierten Speisen usw.

 

Kohlenhydrate

Der Bedarf ist nur leicht erhöht. Die Zufuhr sollte aber 50 bis 55 % des Gesamt-Energieverbrauchs ausmachen. Um den wesentlich höheren Vitamin- und Mineralstoffbedarf zu decken, sind Vollkornprodukte zu bevorzugen. Auch liefern diese einen wichtigen Anteil an unverdaulichen Nahrungsfasern.

 

Vitamine und Mineralstoffe

In der Schwangerschaft ist der Bedarf an einigen Vitaminen und Mineralstoffen erhöht. Achten Sie auf eine ausreichende Versorgung mit Folsäure, Calcium, Magnesium und Eisen.

 

Multivitaminpräparate

Die Einnahme spezieller Multivitaminpräparate während der Schwangerschaft kann angeborene Fehlbildungen (z.B. Neuralrohrdefekte, Herzfehler und Gaumenspalten) auf etwa die Hälfte reduzieren. Ausserdem kann das Risiko für eine Fehlgeburt, Frühgeburt oder Mangelversorgung des Kindes gesenkt werden.