Strategie und Qualitätspolitik

Die gesellschaftliche Diskussion um die Qualität von medizinischen Leistungen hat in den letzten Jahren erheblich an Bedeutung gewonnen. Anders als in der Vergangenheit wird die hohe Qualität in der Leistungserbringung im Gesundheitswesen nicht mehr einfach vorausgesetzt, sondern regelmässig hinterfragt.

 

Unter diesen Massgaben hat der Bundesrat am 28. Oktober 2009 seine Qualitätsstrategie veröffentlicht. Trotz dieses klaren Bekenntnisses zu einer qualitätsorientierten Gesundheitsversorgung fehlen bis heute einheitlich definierte und transparente Qualitätsindikatoren, aus denen die einzig relevante Zielgruppe – unsere Patienten – tatsächlich den Entscheid für oder gegen einen Anbieter von Gesundheitsleistungen ableiten kann.

 

Aus der Sicht der Privatklinikgruppe Hirslanden muss jedes Engagement im Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen, jeder erhobene Indikator, jede Publikation von Daten den Patientennutzen im Fokus haben und eine Grundlage für die Entscheidung des Patienten bieten können.

 

Schwerpunkte im Qualitätsmanagement sind die systematische Arbeit an den Prozessen im Sinne einer hohen Patientenzufriedenheit und die Einführung von Massnahmen zur weiteren Erhöhung der Patientensicherheit.

 

Dabei stellt sich Hirslanden der Qualitätsdiskussion und scheut den Vergleich mit dem Wettbewerb nicht. Um dem Anspruch als Qualitätsführer gerecht zu werden, veröffentlichte die Privatklinikgruppe Hirslanden auf für das Geschäftsjahr 2011/2012 einen ausführlichen Qualitätsbericht.

Clinical Governance

Mediclinic International, die Holdinggesellschaft der Privatklinikgruppe Hirslanden, publiziert ebenfalls einen jährlichen Bericht Clinical Governance, der im Mediclinic Jahresbericht enthalten ist. Der Zweck dieses Berichts ist die Präsentation einer Übersicht der internationalen Massnahmen im Bereich der klinischen Qualität innerhalb der Mediclinic Gruppe. Unter der Webseite von Mediclinic International finden Sie den neuen Bericht zu Clinical Governance als auch frühere Berichte.

 

EFQM Business Excellence Modell

Eingebettet in das EFQM Business Excellence Modell verfolgt Hirslanden eine klare Strategie mit einer Differenzierung im Markt über die Qualitätsführerschaft. Diese Strategie lässt sich nur unter Einbezug aller am Behandlungsprozess Beteiligten, Mitarbeitende und Belegärzte, umsetzen.

 

Die Orientierung am EFQM Business Excellence Modell der Gesamtgruppe konnte zum Beispiel durch das Erreichen der Stufe «Recognized for Excellence» in einer Klinik eindrucksvoll unterstrichen werden.

 

ISO-Zertifizierung

Alle Kliniken und das Head Office haben als Grundlage für ein nachhaltiges Qualitätsmanagement die Zertifizierung ihrer Prozesse nach der ISO-Norm 9001: 2008 erhalten. Die Einhaltung der Norm wird in allen Kliniken der Gruppe jährlich durch externe Audits verifiziert.

 

IQM – Initiative Qualitätsmedizin

IQM wurde im Jahr 2008 gegründet. Im Jahr 2012 gibt es bereits 220 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. IQM basiert auf den folgenden Grundsätzen:

  1. Qualitätsmessung auf Basis von Routinedaten
  2. Transparenz der Ergebnisse durch deren Veröffentlichung
  3. Qualitätsverbesserungen durch Peer Review Verfahren

Bei auffälligen Ergebnissen wird zentral von Seiten IQM ein Peer Review Verfahren initiiert. Dieses gliedert sich in die folgenden Schritte:

  • Für das Review werden Behandlungsfälle ausgewählt, die zu dem auffälligen Qualitätsergebnis geführt haben. Zunächst erfolgt ein Selbstreview, das der vor Ort verantwortliche Arzt mit seinem Team anhand einer retrospektiven Behandlungsaktenanalyse durchführt.
  • Anschliessend untersuchen die Peers vor Ort die gleichen Behandlungsfälle konstruktiv-kritisch. Diese Aktenanalyse folgt einer klar festgelegten Vorgehensweise mit einheitlichen Analysekriterien.
  • Ergebnisse des Reviews sind identifizierte Qualitätsprobleme sowie konkrete Lösungsvorschläge zu deren Vermeidung. Lösungsvorschläge beziehen sich in erster Linie auf interdisziplinäre Schnittstellen, Standards, Leitlinien, Dokumentation und Abläufe. Die Ergebnisse werden abschliessend gemeinsam mit dem Klinikmanagement besprochen.

2012 sind die Hirslanden Kliniken Aarau, Luzern und Zürich der Initiative Qualitätsmedizin IQM beigetreten. Seit März 2013 sind alle Hirslanden Kliniken Mitglied von IQM. Erste Ergebnisse sind im Frühjahr 2014 zu erwarten


Ergebnisse der IQM-Messung 2012

Hirslanden Klinik Aarau

Klinik St. Anna, Luzern

Klinik Hirslanden, Zürich

Zur Mobile Website >>.*(android.+mobile|avantgo|bada\/|blackberry|blazer|compal|elaine|fennec|hiptop|iemobile|ip(hone|od)|iris|kindle|lge |maemo|midp|mmp|netfront|opera m(ob|in)i|palm( os)?|phone|p(ixi|re)\/|plucker|pocket|psp|symbian|treo|up\.(browser|link)|vodafone|wap|windows (ce|phone)|xda|xiino).*1207|6310|6590|3gso|4thp|50[1-6]i|770s|802s|a wa|abac|ac(er|oo|s\-)|ai(ko|rn)|al(av|ca|co)|amoi|an(ex|ny|yw)|aptu|ar(ch|go)|as(te|us)|attw|au(di|\-m|r |s )|avan|be(ck|ll|nq)|bi(lb|rd)|bl(ac|az)|br(e|v)w|bumb|bw\-(n|u)|c55\/|capi|ccwa|cdm\-|cell|chtm|cldc|cmd\-|co(mp|nd)|craw|da(it|ll|ng)|dbte|dc\-s|devi|dica|dmob|do(c|p)o|ds(12|\-d)|el(49|ai)|em(l2|ul)|er(ic|k0)|esl8|ez([4-7]0|os|wa|ze)|fetc|fly(\-|_)|g1 u|g560|gene|gf\-5|g\-mo|go(\.w|od)|gr(ad|un)|haie|hcit|hd\-(m|p|t)|hei\-|hi(pt|ta)|hp( i|ip)|hs\-c|ht(c(\-| |_|a|g|p|s|t)|tp)|hu(aw|tc)|i\-(20|go|ma)|i230|iac( |\-|\/)|ibro|idea|ig01|ikom|im1k|inno|ipaq|iris|ja(t|v)a|jbro|jemu|jigs|kddi|keji|kgt( |\/)|klon|kpt |kwc\-|kyo(c|k)|le(no|xi)|lg( g|\/(k|l|u)|50|54|e\-|e\/|\-[a-w])|libw|lynx|m1\-w|m3ga|m50\/|ma(te|ui|xo)|mc(01|21|ca)|m\-cr|me(di|rc|ri)|mi(o8|oa|ts)|mmef|mo(01|02|bi|de|do|t(\-| |o|v)|zz)|mt(50|p1|v )|mwbp|mywa|n10[0-2]|n20[2-3]|n30(0|2)|n50(0|2|5)|n7(0(0|1)|10)|ne((c|m)\-|on|tf|wf|wg|wt)|nok(6|i)|nzph|o2im|op(ti|wv)|oran|owg1|p800|pan(a|d|t)|pdxg|pg(13|\-([1-8]|c))|phil|pire|pl(ay|uc)|pn\-2|po(ck|rt|se)|prox|psio|pt\-g|qa\-a|qc(07|12|21|32|60|\-[2-7]|i\-)|qtek|r380|r600|raks|rim9|ro(ve|zo)|s55\/|sa(ge|ma|mm|ms|ny|va)|sc(01|h\-|oo|p\-)|sdk\/|se(c(\-|0|1)|47|mc|nd|ri)|sgh\-|shar|sie(\-|m)|sk\-0|sl(45|id)|sm(al|ar|b3|it|t5)|so(ft|ny)|sp(01|h\-|v\-|v )|sy(01|mb)|t2(18|50)|t6(00|10|18)|ta(gt|lk)|tcl\-|tdg\-|tel(i|m)|tim\-|t\-mo|to(pl|sh)|ts(70|m\-|m3|m5)|tx\-9|up(\.b|g1|si)|utst|v400|v750|veri|vi(rg|te)|vk(40|5[0-3]|\-v)|vm40|voda|vulc|vx(52|53|60|61|70|80|81|83|85|98)|w3c(\-| )|webc|whit|wi(g |nc|nw)|wmlb|wonu|x700|xda(\-|2|g)|yas\-|your|zeto|zte\-