Neues Institut für Radiologie eröffnet

Die Hirslanden Klinik Permanence hat an der Mühledorfstrasse 2 in Bümpliz ein neues Institut für Radiologie eröffnet. Die Bevölkerung in Bern West erhält dadurch Zugang zu modernen Diagnostik-Geräten und ausgewiesenen Fachspezialisten.

Das neue Institut für Radiologie der Klinik Permanence bietet in Bümpliz eine umfassende Röntgendiagnostik inklusive Magnetresonanz- und Computertomografie an. Fachkräfte für medizinisch-technische Radiologie betreuen und untersuchen die Patienten vor Ort. Anschliessend werten Fachärzte für Radiologie der Klinik Beau-Site in Bern die digitalen Bilder teleradiologisch aus. Nach der fachkundigen Beurteilung übermitteln sie den Befund an den zuweisenden Arzt.

Neueste Geräte für verschiedenste Anwendungen
Nebst dem konventionellen Röntgengerät verfügt das Institut für Radiologie der Klinik Permanence über einen Computertomografen (CT) der neuesten Generation. Er bietet zahlreiche Abklärungsmöglichkeiten und kann bei den Untersuchungen dank  aktuellster Hard- und Software die Strahlendosis um bis zu 50 Prozent reduzieren. Weiter ist das Institut mit einem hochmodernen 3-Tesla-Magnetresonanztomografen (MRT) ausgestattet. Der MRT funktioniert nicht mit Röntgenstrahlen und verursacht deshalb keine Strahlenbelastungen. Ein Magnetfeld wirkt auf die Wasserstoffatome (Protonen) im Körper ein und generiert so das benötigte Bildmaterial.

Zentrale Lage und schnelle Terminfindung
Zuweisende Ärzte haben die Möglichkeit, Patienten im neuen Institut für Radiologie untersuchen zu lassen. Vor der Untersuchung klärt ein Radiologe mit einer Indikationsprüfung ab, welches Bildgebungsverfahren am besten geeignet ist. Neben der modernen Gerätetechnik mit hohem Strahlenschutz und der zentralen Lage im Westen von Bern profitieren zuweisende Ärzte auch vom kollegialen Austausch und der telefonischen Beratung durch erfahrene Radiologen. Zusätzlich garantiert das Institut einen schnellen Versand der Befunde sowie eine prompte Terminvergabe.