Ablauf Ihres ambulanten Aufenthalts

Ambulante Patienten können nach einem medizinischen Eingriff in der Regel am gleichen Tag wieder nach Hause. Nachfolgend finden Sie Informationen zum Ablauf Ihrer Untersuchung oder Ihrer Operation. Für organisatorische Fragen kontaktieren Sie die Patientenaufnahme unter der Telefonnummer T +41 31 337 68 50.

Vor dem Eintritt

Vor Ihrem ambulanten Aufenthalt an der Hirslanden Salem-Spital

Eintrittsformular und Kostengutsprache

Bitte senden Sie uns das Eintrittsformular schnellstmöglich zu, damit wir rechtzeitig eine Kostengutsprache anfragen können. Wichtig sind die Angaben zu Ihrer Kranken- und/oder Unfallversicherung als auch zur Versicherungsdeckung (allgemein, allgemein ganze CH, halbprivat oder privat). Wir empfehlen Ihnen, den Spitaleintritt Ihrer Kranken- und/oder Unfallversicherung direkt zu melden, um im Voraus zu klären, welche Kosten übernommen werden. 

Anästhesie

Bitte lesen Sie das Einwilligungsformular, füllen Sie den Anästhesiefragebogen aus und senden Sie uns beides frühzeitig per Post zu. Bitte bringen Sie bei kurzfristigen Eintritten (<7 Tage) beide Formulare direkt ins Spital mit. 

Persönliche Vorbereitung

Bitte füllen Sie vor Ihrem Eintritt die «Checkliste» aus. Um Verzögerungen zu vermeiden, beachten Sie bitte folgende Punkte:

• Generell gilt, dass Sie vor einem Eingriff nüchtern sein müssen. Wenn Sie am Operationstag eintreten, dürfen Sie bis fünf Stunden vor dem Eintritt essen und trinken was Sie wollen. Danach ist bis eine Stunde vor dem Eintritt nur noch das Trinken von Wasser, Tee oder Sirup erlaubt.

• Duschen Sie sich und verwenden Sie anschliessend kein Make-up und keine Körperpflegeprodukte.

• Tragen Sie keine Ohr- und Fingerringe, Haarspangen, Halsketten, sonstigen Schmuck oder Piercings.

• Bitte entfernen Sie allfälligen Nagellack und Kunstnägel.

Medikamente

Um Ihre Sicherheit zu gewährleisten, bitten wir Sie, Ihren aktuellen Medikationsplan und Ihre Medikamente in der Originalpackung mitzubringen. Bereits vorbereitete Medikamentenboxen (abgefüllte Tabletten) sind nicht geeignet. Bei Unsicherheiten, welche Medikamente Sie am Morgen vor dem Eintritt einnehmen müssen, kontaktieren Sie bitte unsere Anästhesie unter der Nummer T +41 31 337 80 10. 

Wertsachen

Bitte nehmen Sie keine Wertsachen oder grössere Geldbeträge in die Klinik mit. Für diese übernimmt die Klinik keine Haftung. 

Patientenverfügung

Vorsorge für Unvorhergesehenes

Ein Spitalaufenthalt kann Anlass sein, sich vertieft mit den eigenen Lebenseinstellungen, Wertvorstellungen, Wünschen sowie Erwartungen und Hoffnungen in Bezug auf Gesundheit und Krankheit zu befassen.

Wenn Sie nicht mehr selbst bestimmen können

Wahrscheinlich haben Sie Ihre ganz eigenen Vorstellungen, wie Sie medizinisch behandelt werden möchten, wenn Sie sich aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls plötzlich nicht mehr verständigen können. In solchen Situationen sorgt die Patientenverfügung dafür, dass Ihr persönlicher Wille dem Behandlungsteam bekannt ist und berücksichtigt werden kann. Sie haben zudem die Möglichkeit, in der Patientenverfügung eine oder zwei Personen anzugeben. Diese Personen vertreten Ihren Willen und entscheiden stellvertretend für Sie, wenn Sie nicht mehr ansprechbar sind. Deshalb ist es sehr wichtig, dass Sie die Patientenverfügung ausführlich mit Ihren Vertretungspersonen besprechen und ihnen Ihre persönlichen Wertvorstellungen und Wünsche darlegen.

Wir unterstützen Sie

Falls Sie sich dafür entscheiden sollten, eine Patientenverfügung jetzt oder auch später zu verfassen, stellen wir Ihnen gerne während Ihres Aufenthalts eine Vorlage zur Verfügung. Diese wurde von der Vereinigung der Schweizer Ärzte und der Schweizerischen Akademie der medizinischen Wissenschaften erarbeitet. Damit Widersprüche oder Missverständnisse vermieden werden können, ist es wichtig, den persönlichen Willen möglichst detailliert zu formulieren. Wir empfehlen Ihnen, sich beim Ausfüllen der Patientenverfügung von einer fachkundigen Person beraten zu lassen. Falls Sie eine solche Beratung wünschen, können Sie diese kostenlos während Ihres Spitalaufenthalts in Anspruch nehmen. Wenden Sie sich an das Pflegedienstsekretariat unter der Nummer T +41 31 337 68 58, um einen Termin mit der Pflegedienstleitung zu vereinbaren. Wenn Sie bereits eine persönliche Patientenverfügung verfasst haben, nehmen Sie diese bitte mit in die Klinik und geben Sie sie Ihrer Pflegefachperson ab.

Eintritt und Eingriff

Bitte melden Sie sich zum vereinbarten Eintrittszeitpunkt an der Rezeption. In der Tagesklinik werden Sie anschliessend von unseren Fachpersonen in Empfang genommen und für die bevorstehende Untersuchung oder Operation vorbereitet.

Sobald Sie im Untersuchungs- oder Operationsbereich sind, übernimmt ein ausgewiesenes Fachteam Ihre weitere Betreuung und informiert Sie über die einzelnen Phasen des Eingriffs.

Falls Sie verhindert sind, melden Sie sich bitte mindestens 24 Stunden vor dem Eintrittstermin ab. Bei kurzfristigerer Abmeldung oder bei Nichterscheinen müssen wir Ihnen eine Unkostenpauschale in Rechnung stellen. Diese wird von den Versicherungen nicht übernommen

Der Austritt

Nach ambulanten Eingriffen können Sie, sofern Sie in stabilem Zustand sind, am gleichen Tag nach Hause. Den genauen Zeitpunkt Ihrer Entlassung legt der Anästhesiearzt nach Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt fest.

Die Klinik sollten Sie nur in Begleitung eines Erwachsenen verlassen, der innerhalb der nächsten 24 Stunden für Sie erreichbar ist. Während dieser Zeit ist das Lenken eines Fahrzeugs untersagt. Dasselbe gilt für das Bedienen gefährlicher Maschinen. Wichtige Entscheidungen sollten Sie nicht an diesem Tag treffen.

Weiterführende Informationen

Versicherung und Rechnung

Die Notfallversorgung ist im Salem-Spital unabhängig von Ihrem Wohnkanton und Ihrem Versicherungsstatus in jedem Fall sichergestellt. Das Salem-Spital nimmt Patienten aller Versicherungsklassen auf. 

Kostendeckung durch Kranken- oder Unfallversicherung

Bitte überprüfen Sie, welche Kosten von der Kranken- oder Unfallversicherung übernommen werden, und lassen Sie sich im Zweifelsfall ausführlich beraten.

Ambulante Behandlung (ohne Übernachtung)

Die obligatorische Grundversicherung übernimmt die Kosten für die ambulante Behandlung abzüglich Franchise und Selbstbehalt. Behandlungskosten nach Unfällen werden von Ihrer privaten Unfallversicherung oder derjenigen Ihres Arbeitgebers übernommen.

Fehlende oder ungenügende Versicherungsdeckung

Fehlende oder ungenügende Versicherungsdeckung Ausländische Patienten oder Patienten, die für einen nicht kassenpflichtigen Eingriff (Selbstzahler) angemeldet sind, müssen vor oder bei Klinikeintritt eine Depotzahlung in der Höhe der vorgesehenen Behandlung leisten. Diese wird mit der Schlussabrechnung verrechnet.

Ausländische Patienten, die eine Europäische Versicherungskarte (EVK) vorweisen, müssen dennoch eine Vorauszahlung leisten. Eine direkte Abrechnung mit den jeweiligen Krankenversicherungen ist der Klinik nicht möglich.

Rechnung

Für die obligatorische Grundversicherung wird die Rechnungsstellung gemäss den gesetzlichen Vorgaben nach den Tarmed-Tarifen erstellt und direkt an Ihre Kranken- oder Unfallversicherung (tiers payant) zugestellt. 

Fragen zur Versicherungsdeckung oder zu Tarifen?

Wir sind gerne für Sie da. Sie erreichen unsere Patientenadministration von Montag bis Donnerstag zwischen 8 und 17 Uhr und freitags von 8 bis 16 Uhr unter                     T +41 31 335 72 41. 

    Informationsvideo Anästhesie
    In diesem Video erhalten Sie Informationen zur Allgemeinanästhesie. Dabei erfahren Sie auch, wie Sie selber zu einem sicheren Ablauf der Anästhesie beitragen können. Bitte beachten Sie, dass das Video keinesfalls das persönliche Gespräch mit Ihrem Anästhesiearzt ersetzt. Er beantwortet Ihre Fragen und klärt Sie über mögliche Risiken auf.