Ablauf Ihres stationären Aufenthalts

Als stationärer Patient bleiben Sie mindestens eine Nacht in unserer Klinik und beziehen ein Zimmer auf unserer Bettenstation. Unsere Mitarbeitenden und Ärzte sind rund um die Uhr für Sie da und beziehen Ihre Wünsche und Bedürfnisse in den Behandlungs- und Pflegeprozess mit ein. Mit einer privaten oder halbprivaten Spitalzusatzversicherung kommen Sie zusätzlich in den Genuss unserer Komfortleistungen für Zusatzversicherte.

VOR DEM EINTRITT

Vor Ihrem stationären Aufenthalt im Hirslanden Salem-Spital

Eintrittsformular und Kostengutsprache

Bitte senden Sie uns das Eintrittsformular zu, damit wir rechtzeitig eine Kostengutsprache anfragen können. Wichtig sind die Angaben zu Ihrer Kranken und/oder Unfallversicherung als auch zur Versicherungsdeckung (allgemein, allgemein ganze CH, halbprivat oder privat). Wir empfehlen Ihnen, den Spitaleintritt Ihrer Kranken- und/oder Unfallversicherung direkt zu melden, um im Voraus zu klären, welche Kosten übernommen werden.

Weitere Informationen zur Versicherungsdeckung & Kostenabrechnung

Anästhesie

Bitte lesen Sie das Einwilligungsformular und füllen Sie den Anästhesiefragebogen aus und senden Sie uns beides frühzeitig per Post zu. Bei kurzfristigen Eintritten (<7 Tage) bringen Sie bitte beide Formulare direkt ins Spital mit. Für kardiologische Eingriffe muss der Fragebogen nicht ausgefüllt werden.

Weitere Informationen zur Anästhesie

Persönliche Gegenstände und Wertsachen

Im Downloadbereich rechts finden Sie eine Checkliste mit wichtigen Dingen, die Sie für Ihren Klinikaufenthalt benötigen. Bitte nehmen Sie keine Wert- oder grösseren Geldbeträge in die Klinik mit. Für diese übernimmt die Klinik keine Haftung. Der Schrank in Ihrem Zimmer enthält ein abschliessbares Fach für Ihre Wertsachen. Bei der Patientenaufnahme können Sie gegen eine Quittung Bargeld und kleine Wertgegenstände im Safe deponieren. Bitte beachten Sie, dass die Patientenaufnahme von Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr besetzt ist.

Medikamente

Bitte nehmen Sie Ihre gewohnten Medikamente in Originalverpackung für eine Bestandsaufnahme mit. Medikamentenboxen sind nicht geeignet. Wenn Sie nicht sicher sind, welche Medikamente Sie vor dem Eingriff einnehmen müssen, kontaktieren Sie bitte Ihren behandelnden Operateur.

Leiden Sie an einer chronischen Erkrankung, für die Sie regelmässig ambulant eine ärztlich verordnete Therapie erhalten? Bitte prüfen Sie vorgängig mit Ihrem dafür zuständigen ärztlichen Ansprechpartner, ob während des geplanten stationären Aufenthalts eine solche anstehen würde.

Spezialbedürfnisse

Falls Sie ein extralanges Bett benötigen oder andere spezielle Bedürfnisse haben, teilen Sie diese frühzeitig dem Patientenwesen mit.

Patientenverfügung

Vorsorge für Unvorhergesehenes

Ein Spitalaufenthalt kann Anlass sein, sich vertieft mit den eigenen Lebenseinstellungen, Wertvorstellungen, Wünschen sowie Erwartungen und Hoffnungen in Bezug auf Gesundheit und Krankheit zu befassen.

Wenn Sie nicht mehr selbst bestimmen können

Wahrscheinlich haben Sie Ihre ganz eigenen Vorstellungen, wie Sie medizinisch behandelt werden möchten, wenn Sie sich aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls plötzlich nicht mehr verständigen können. In solchen Situationen sorgt die Patientenverfügung dafür, dass Ihr persönlicher Wille dem Behandlungsteam bekannt ist und berücksichtigt werden kann.

Sie haben zudem die Möglichkeit, in der Patientenverfügung eine oder zwei Personen anzugeben. Diese Personen vertreten Ihren Willen und entscheiden stellvertretend für Sie, wenn Sie nicht mehr ansprechbar sind. Deshalb ist es sehr wichtig, dass Sie die Patientenverfügung ausführlich mit Ihren Vertretungspersonen besprechen und ihnen Ihre persönlichen Wertvorstellungen und Wünsche darlegen.

Wir unterstützen Sie

Falls Sie sich dafür entscheiden sollten, eine Patientenverfügung jetzt oder auch später zu verfassen, stellen wir Ihnen gerne während Ihres Aufenthalts eine Vorlage zur Verfügung. Diese wurde von der Vereinigung der Schweizer Ärzte und der Schweizerischen Akademie der medizinischen Wissenschaften erarbeitet. Damit Widersprüche oder Missverständnisse vermieden werden können, ist es wichtig, den persönlichen Willen möglichst detailliert zu formulieren.

Wir empfehlen Ihnen, sich beim Ausfüllen der Patientenverfügung von einer fachkundigen Person beraten zu lassen. Falls Sie eine solche Beratung wünschen, können Sie diese kostenlos während Ihres Spitalaufenthalts in Anspruch nehmen. Wenden Sie sich an das Pflegedienstsekretariat unter der Nummer T +41 31 337 68 58, um einen Termin mit der Pflegedienstleitung zu vereinbaren.

Wenn Sie bereits eine persönliche Patientenverfügung verfasst haben, nehmen Sie diese bitte mit in die Klinik und geben Sie sie Ihrer Pflegefachperson ab.

EINTRITT UND EINGRIFF

Während Ihres stationären Aufenthalts im Hirslanden Salem-Spital

Eintritt

Beim Eintritt in die Klinik melden Sie sich am Empfang. Die Termine für medizinische Abklärungen werden schon vor Ihrem Eintritt festgelegt.

Beachten Sie, dass wir als Akutspital einer generellen Aufnahmepflicht für Notfälle unterliegen und deshalb Termine bei Wahleingriffen nicht immer garantieren können. Bei reinen Wahleingriffen geniessen Privat- und Halbprivatversicherte bei der Vergabe von Eintritts- und OP-Zeiten erste Priorität.

Falls Sie den vereinbarten Termin nicht wahrnehmen können, bitten wir Sie, sich mindestens 24 Stunden vorher bei Ihrem behandelnden Arzt abzumelden. Bei kurzfristigerer Abmeldung oder Nichteinhalten des Termins behalten wir uns vor, Ihnen eine Unkostenpauschale in Rechnung zu stellen. Diese werden von den Versicherungen nicht übernommen.

Vor der Untersuchung oder der Operation

Vor dem Eingriff bespricht der behandelnde Arzt mit Ihnen den Ablauf. Zudem findet eine Voruntersuchung mit Ihrem Anästhesiearzt statt. Die Pflegefachpersonen informieren Sie rechtzeitig über zusätzliche Vorbereitungen.

Bitte beachten Sie zur persönlichen Vorbereitung des Eingriffs folgende Punkte:

  • In der Regel müssen Sie vor dem Eintritt am Operationstag nüchtern sein. Das bedeutet, Sie dürfen Folgendes zu sich nehmen:
    • bis 6 Stunden vor dem Eintritt leichte Kost
    • bis 2 Stunden vor dem Eintritt klare Flüssigkeit wie Wasser oder Tee (keine Milchprodukte)
  • Duschen Sie sich und verwenden Sie anschliessend kein Make-up und keine Körperpflegeprodukte.
  • Tragen Sie keine Ohr- und Fingerringe, Haarspangen, Halsketten oder sonstigen Schmuck, inklusive Piercings.
  • Bitte entfernen Sie allfälligen Nagellack und Kunstnägel.
  • Je nach Art des Eingriffs kann auch eine Rasur des Operationsgebietes nötig sein, diese wird bei Bedarf durch das Fachpersonal im OP vorgenommen.

Zur Vorbereitung der Anästhesie erhalten Sie vor dem Eingriff von Ihrer Pflegefachperson Ihre verordneten Medikamente. Sobald Sie diese eingenommen haben, sollten Sie Ihr Bett nicht mehr alleine verlassen.

Patientensicherheit

Die Patientensicherheit hat in unserer Klinik einen sehr hohen Stellenwert. Das werden Sie als Patientin oder Patient in verschiedenen Situationen erfahren, von denen die folgenden zwei besondere Erwähnung verdienen:

  • Vor chirurgischen Eingriffen werden Sie neben anderen Fragen mehrfach Ihre Identität und die Stelle, an welcher der Eingriff stattfinden wird, bestätigen müssen. Diese Fragen sind Teil der chirurgischen Checkliste, mit der sichergestellt wird, dass der richtige Patient am richtigen Körperteil und Organ operiert wird.
  • Die Händedesinfektion des Personals und der Ärzteschaft gehört in unserer ISO-zertifizierten Klinik zu den wichtigsten Standardhygienemassnahmen zur Infektprävention.

Die Untersuchung oder die Operation

Im Untersuchungsbereich übernimmt das Untersuchungsteam Ihre weitere Betreuung und informiert Sie über die einzelnen Phasen des Eingriffs. Bei einer Operation bringt Sie die Pflegefachpersonen in Ihrem Bett in den Operationstrakt. Dort nimmt Sie Ihr betreuendes Anästhesieteam in Empfang. Die Anästhesiemethoden werden optimal auf Ihren Gesundheitszustand sowie die Art und Dauer des Eingriffs abgestimmt. Während des gesamten Eingriffs sorgt das Operationsteam für Ihre Sicherheit und Ihr Wohlergehen.

Wenn der Eingriff unter Regional- oder Lokalanästhesie durchgeführt wird, können Sie über Kopfhörer Ihre mitgebrachte Musik hören. Je nach Eingriff und wenn Sie es wünschen, können Sie den Untersuchungs- oder Operationsverlauf auf einem Bildschirm mitverfolgen.

Nach der Untersuchung oder der Operation

Nach einer Voll- oder Regionalanästhesie betreut Sie ein speziell ausgebildetes Fachteam auf der Überwachungsstation. Bitte beachten Sie, dass Sie auf den Überwachungsstationen nicht immer Ihrem Versicherungsstatus entsprechend liegen können. Nach gewissen Eingriffen oder Untersuchungen in Lokalanästhesie werden Sie eventuell direkt in Ihr Zimmer zurückverlegt.

Eventuell auftretende Schmerzen nach der Operation werden vom Anästhesieteam mit Schmerztherapieverfahren behandelt, die individuell auf Ihre Bedürfnisse und Ihren Gesundheitszustand abgestimmt sind. Dazu gehören bei grösseren Operationen patientenkontrollierte Schmerzbehandlungsverfahren (PCA) oder Therapien über spezielle Katheter (PDA). Bei der präoperativen Besprechung werden Sie von Ihrem Anästhesiearzt über diese Verfahren im Detail aufgeklärt.

AUFENTHALT

Aufenthalt und Dienstleistungen im Hirslanden Salem-Spital

Ärztliche Betreuung

Unsere Belegärzte sind alles erfahrene Fachärzte, die Ihnen eine optimale medizinische Betreuung garantieren. Damit können Sie den behandelnden Arzt Ihres Vertrauens frei wählen. Die Belegärzte führen diagnostische und therapeutische Eingriffe und Behandlungen in der Klinik durch. Daneben sind sie in ihrer eigenen Praxis tätig, jedoch über die Klinik erreichbar. Zudem verfügt das Salem-Spital über ein Departement Allgemeine Innere Medizin, welches ein Notfallzentrum sowie die stationäre Innere Medizin beinhaltet. Entsprechend ist zu jeder Tages- und Nachtzeit ein Arzt des Departements Allgemeine Innere Medizin anwesend. Dieses Ärzteteam betreut einen Teil der stationären Patienten. Ein Operations- und Anästhesie-Team hat ebenfalls rund um die Uhr Bereitschaftsdienst.

Ihr behandelnder Arzt besucht Sie in der Regel täglich, steht für Fragen zur Verfügung und bespricht mit Ihnen und den Pflegeteams die weitere medizinische Betreuung. Die Visitenzeiten sind nicht festgelegt.

Informationen zur Pflege, der Hotellerie und Gastronomie je Versicherungsklasse finden Sie auf folgenden Unterseiten.

AUSTRITT

Der Austritt im Hirslanden Salem-Spital

Zeitpunkt des Austritts

Das Austrittsdatum wird in Absprache mit Ihrem Arzt und den Pflegefachpersonen festgelegt. Bitte geben Sie das Zimmer bis 9 Uhr frei, damit wir es für neu eintretende Patienten bereitmachen können.

Abmeldung

Wir bitten Sie, sich bei Ihrer Pflegefachperson abzumelden und die Telefonkarte mit Austrittsmeldung am Empfang abzugeben.

Kur- und Rehabilitationsaufenthalt, Spitex

Eine Nachbetreuung sollten Sie frühzeitig mit Ihrem Arzt besprechen und organisieren. Auf Wunsch unterstützt Sie unsere Sozialberatung bei der Planung der Zeit nach Ihrem Klinikaufenthalt.

Medikamentenabgabe und Hilfsmittel

Ihr Arzt oder Ihre Pflegefachperson informiert Sie vor dem Austritt über Medikamente und Hilfsmittel, die Sie nach dem Aufenthalt benötigen.

Als zusätzliche Dienstleistung bieten wir Ihnen kostenfrei an, dass die Apothekerin in der Salem Apotheke ihre Dauermedikation zusammen mit den neu verordneten Medikamenten auf Wechselwirkungen und Doppelverordnungen prüft. Ihre Medikamente und andere Heilmittel können Sie beim Austritt in der Salem Apotheke beim Haupteingang beziehen und Sie werden dabei zu offenen Fragen zu Ihrer Medikation beraten.

Beratungsangebot und Therapie

Informationen zum Beratungsangebot und Therapie des Salem-Spitals finden Sie hier.

Ihre Meinung ist uns wichtig

Bei allem, was wir tun, orientieren wir uns am Wohl unserer Patienten – bei der ärztlichen Betreuung und der Pflege genauso wie in der Hotellerie und der Gastronomie. Wie gut uns das gelingt, kann niemand besser beurteilen als unsere Patienten selbst. Die gesamte Privatklinikgruppe Hirslanden arbeitet mit dem spezialisierten Unternehmen Press Ganey zusammen. Sie erhalten nach Ihrem Aufenthalt per E-Mail einen Zufriedenheitsfragebogen. Aus diesem Grund danken wir Ihnen, dass Sie uns Ihre E-Mail-Adresse angeben. Ihre Teilnahme an der Zufriedenheitsmessung erfolgt in jedem Fall anonymisiert. Auf eine persönliche an uns gerichtete Rückmeldung erhalten Sie von uns immer eine Antwort. Für Ihre geschätzte Unterstützung danken wir Ihnen bereits heute.

WEITERE INFORMATIONEN

Versicherungsdeckung und Rechnung

Die Notfallversorgung ist im Salem-Spital unabhängig von Ihrem Wohnkanton und Ihrem Versicherungsstatus in jedem Fall sichergestellt. Das Salem-Spital nimmt Patienten aller Versicherungsklassen auf.

Kostendeckung durch Kranken- oder Unfallversicherung

Bitte überprüfen Sie, welche Kosten von der Kranken- oder Unfallversicherung übernommen werden, und lassen Sie sich im Zweifelsfall ausführlich beraten.

Stationäre Behandlung

Bei Grundversicherten mit Wohnsitz im Kanton Bern oder mit Zusatzversicherung «allgemein ganze Schweiz» werden die Klinikleistungen sowie die Arzthonorare mit einer Fallkostenpauschale direkt mit der Krankenkasse oder dem Kanton abgerechnet. Bei Grundversicherten mit Wohnsitz in einem anderen Kanton übernehmen der Kanton und die Grundversicherung möglicherweise nur jene Kosten, die bei gleicher Behandlung in Ihrem Wohnkanton anfallen würden.

Besteht eine Zusatzversicherung für die private oder halbprivate Abteilung, übernimmt die Krankenversicherung die Mehrleistungen gemäss der abgeschlossenen Versicherungsdeckung (abzüglich Selbstbehalt/Franchise und persönlichen Auslagen).

Arzthonorare

Bei zusatzversicherten Patienten verrechnet der behandelnde Arzt die Arzthonorare separat. Deshalb kann die Klinik keine Auskunft zu Arzthonoraren geben. Bei der Grundversicherung ist die ärztliche Leistung in der Fallkostenpauschale enthalten.

Fehlende oder ungenügende Versicherungsdeckung

Patienten ohne Kranken- und/oder Unfallversicherung, mit ungenügender Versicherungsdeckung oder mit einem nicht kassenpflichtigen Eingriff müssen vor Klinikeintritt eine Depotzahlung in der Höhe der vorgesehenen Behandlung leisten. Diese wird mit der Schlussrechnung verrechnet.

Rechnung

Für die obligatorische Grundversicherung wird die Rechnungsstellung gemäss den gesetzlichen Vorgaben nach dem Tarifsystem Swiss DRG erstellt und direkt an Ihre Kranken- oder Unfallversicherung zugestellt. Für Privat- oder Halbprivatversicherte wird eine separate Rechnung erstellt. Je nach Vereinbarung mit der Krankenversicherung erfolgt die Rechnungsstellung an die Kasse direkt oder an Sie. Für private Auslagen wie Besuchermahlzeiten oder Kosmetikartikel erhalten Sie in der Regel eine separate Rechnung.

Fragen zur Versicherungsdeckung oder zu Tarifen?

Bei Fragen sind wir gerne für Sie da. Sie erreichen die Patientendienste von Mo–Do 8–12 / 13–17 Uhr und Fr 8–12 / 13–16 Uhr unter T +41 31 335 72 41.

Upgrade

Gerne erstellen wir Ihnen eine persönliche, auf Sie und Ihre Bedürfnisse abgestimmte Offerte für ein Upgrade auf Halbprivat oder Privat für Ihren Spitalaufenthalt. Die Offerte hilft Ihnen bei der Entscheidung, ob Sie ein Upgrade vornehmen möchten oder nicht. Unser Patientenwesen hilft Ihnen unter der Nummer T +41 31 335 73 99.

Qualität

Strategisches Qualitätsmanagement

Das Salem-Spital leitet seine Qualitätszielsetzungen von der Hirslanden-Unternehmensstrategie ab. Somit werden die verschiedenen Tätigkeiten und Projekte im Qualitätsmanagement in Einklang mit der Zielsetzung des gesamten Unternehmens koordiniert und überwacht. Die Direktion überprüft diese jährlich.

Patientensicherheit

Wir nehmen an allen gesetzlich vorgegebenen Qualitätssicherungsverfahren teil und unterhalten eigene Verfahren, die weit über die gesetzlichen Anforderungen hinausgehen. Die Zielsetzungen konzentrieren sich vor allem auf die Optimierung der Prozessqualität, was die Patientensicherheit erhöht.

ISO-Zertifizierung

Alle Hirslanden-Kliniken haben als Grundlage für ein nachhaltiges Qualitätsmanagement die Zertifizierung ihrer Prozesse nach der ISO-Norm 9001:2008 erhalten. Die Einhaltung der Norm wird in allen Kliniken jährlich durch externe Audits verifiziert.

Im Rahmen des Verbesserungsprozesses werden Arbeitsabläufe kontinuierlich überprüft und zahlreiche Ergebnisse unserer Dienstleistungen analysiert. Aus den so gewonnenen Erkenntnissen können neue Massnahmen gezielt abgeleitet und eingeführt werden, um die Patientenzufriedenheit und -sicherheit weiter zu erhöhen.

Zufriedenheitsbefragung

Bei allem, was wir tun, orientieren wir uns am Patientenwohl – bei der ärztlichen Betreuung und der Pflege genauso wie in der Hotellerie und der Gastronomie. Wie gut uns das gelingt, kann niemand besser beurteilen als unsere Patientenschaft selbst.

Die gesamte Privatklinikgruppe Hirslanden arbeitet mit dem spezialisierten Unternehmen Press Ganey zur Ermittlung der Patientenzufriedenheit zusammen.

    Patientenwesen Salem-Spital
    Schänzlistrasse 39
    3013 Bern

Informationsvideo Anästhesie

In diesem Video erhalten Sie Informationen zur Allgemeinanästhesie. Dabei erfahren Sie auch, wie Sie selber zu einem sicheren Ablauf der Anästhesie beitragen können. Bitte beachten Sie, dass das Video keinesfalls das persönliche Gespräch mit Ihrem Anästhesiearzt ersetzt. Er beantwortet Ihre Fragen und klärt Sie über mögliche Risiken auf.