O-Arm Navigation für Wirbelsäulenchirurgie

In der Hirslanden Klinik Stephanshorn betreiben wir seit kurzem ein mobiles, intraoperatives 3D Bildgebungssystem namens O-Arm. Dabei handelt es sich im weitesten Sinn um ein hochspezifisches Röntgengerät, welches die Sicherheit für Patienten und Ärzte enorm erhöht.

Der O-Arm ist ein speziell für die Wirbelsäulenchirurgie entwickeltes Bildgebungssystem mit angegliederter Navigation, das hochpräzise Operationen an der Wirbelsäule und am zentralen Nervensystem ermöglicht. Zudem verringert es die Strahlenbelastung für Patient, Facharzt und Operationspersonal und verbessert die Sicherheit und Kontrollmöglichkeit vor allem bei der minimalinvasiven Wirbelsäulenchirurgie.

Dieses mobile Bildgebungssystem liefert zwei- und dreidimensionale Aufnahmen der Operation, in dem es den Patienten wie ein O umschliesst. Die Position des Patienten muss während des chirurgischen Eingriffs nicht verändert werden. Dank der interferiert chirurgischen Navigation erhält der Facharzt in Echtzeit eine exakte Positionsangabe und kann so die Schrauben millimetergenau in den Wirbelkörper setzen.

Einsatzgebiet

Das klassische Einsatzgebiet ist die Wirbelsäulenchirurgie, hauptsächlich die Verbindung/Versteifung von Wirbelkörpern bei fortgeschrittenen Bandscheibenschäden mit begleitender Instabilität. Hinzu kommen komplexe Wirbelsäulenerkrankungen (Kombinationen aus Verkalkungen, Einengungen des Spinalkanals und Fehlstellungen der Wirbelsäule).