Stadium

Mastektomie bei Brustkrebspatientinnen oder in prophylaktischer Absicht

Offizieller Titel

Immediate breast Reconstruction following Mastectomy – IRMA

Kurztitel

IRMA

Beschreibung

Der unmittelbare Brustaufbau nach Mastektomie wegen Brustkrebs oder in prophylaktischer Absicht wird zunehmend häufiger durchgeführt. Das Ziel der unmittelbaren Brustrekonstruktion (immediate breast reconstruction following mastectomy: IRMA) ist die Form der Brust nach Entfernung des Drüsengewebes zu rekonstruieren und wenn möglich das Berührungsempfinden zu erhalten. Die unmittelbare Brustrekonstruktion kann je nach Tumorlage hautsparend oder sogar unter Erhaltung der Brustwarze erfolgen. Prospektives Erfassen der Komplikations- sowie Rezidivraten und der Zufriedenheit der Patientinnen ist notwendig, um die Frage der besten Operationsstrategie zu beantworten. Das Hauptziel ist, prospektiv Gesundheitsindikatoren von Patientinnen unmittelbar nach Brustrekonstruktion nach Brustentfernung zu erfassen, unabhängig davon, ob die Brustrekonstruktion durch hautsparende oder brustwarzenerhaltende Operation erfolgte

Art der Studie

Prospektive Kohortenstudie

BASEC Nr.

2017-00900

WHO-Register-Nummer

n.a.

KOFAM

n.a.

Sponsor

Prof. Dr. med. Mathias K. Fehr, Brustzentrum Thurgau

Studienstart

2018

Studienstart am BZ Bern Biel, Hirslanden

2021

Lokaler PI

Specialist in: Gynäkologie und Geburtshilfe

Clinical Research Coordinatior

Silvia Andrist
Silvia Andrist