Magnetresonanztomografie (MRI)

Bei folgenden Fragestellungen (Indikationen) wird eine Magnetresonanztomografie der Brust empfohlen:

 

  • Es gibt einige bösartige Tumoren, die in der Brust an verschiedenen Stellen gleichzeitig auftreten können. Hier hilft die MRI-Mamma bei der Suche nach weiteren Tumoren (Staging).
  • Narbengewebe, das nach einer Brustoperation entstehen kann, lässt sich mit der MRI-Mamma von einem neuen Tumor oder von Resttumorgewebe unterscheiden.
  • Aufgrund ihrer Eigenschaften lassen sich einige Brüste weder mit der Mammografie noch mit der Mammasonografie gut beurteilen. Die MRI-Mamma ist bei diesen Patientinnen die beste Methode zur Tumorsuche.
  • MRI-Mamma wird bei Brustimplantaten verwendet, um Tumoren und Verletzungen der Prothesen nachzuweisen.