Uns ist es wichtig, dass unsere Patienten über ihren Eingriff und Aufenthalt am Operationszentrum Bellaria aufgeklärt sind. Wir stellen Ihnen alle wichtigen Informationen zu Ihrem Eintritt, Aufenthalt und Austritt bereit. 

Für einen detaillierten Überblick empfehlen wir Ihnen unsere Informationsbroschüre «Aufenthalt im Operationszentrum Bellaria».

Vor dem Eintritt

Wichtige Unterlagen

Um Ihren Eintritt rechtzeitig vorbereiten zu können, benötigen wir alle wichtigen Unterlagen, die wir Ihnen durch unsere Patientenaufnahme zukommen lassen. Bitte senden Sie folgende Unterlagen ausgefüllt an die Patientenaufnahme zurück:

  • Eintrittsformular
  • Kopie der Versicherungspolice
  • Anästhesiefragebogen

Nach Erhalt der ausgefüllten Unterlagen holen wir bei kurzstationären Eingriffen bei Ihrer Krankenkasse eine Kostengutsprache ein. Bitte beachten Sie, dass Sie je nach Vertragsabschluss mit Ihrer Krankenkasse für jede Behandlung im Operationszentrum Bellaria mit einem Selbstbehalt rechnen müssen.

Persönliche Vorbereitung

Damit Verzögerungen vermieden werden und Sie bald wieder nach Hause zurückkehren können, beachten Sie bitte zur Vorbereitung die beiden nachfolgenden Abschnitte:

Essen und Trinken
Bei einer geplanten Allgemein- oder Regionalanästhesie dürfen Sie am Vorabend bis spätestens Mitternacht noch eine leichte Mahlzeit zu sich nehmen. Am Tag des Eingriffs ist es wichtig, dass Sie 5 Stunden vor Eintritt nichts mehr essen. Auch dürfen Sie ab diesem Moment nur noch klare Flüssigkeiten zu sich nehmen (keine Milch u. ä.). Klare Flüssigkeiten dürfen Sie noch bis 2 Stunden vor Eintritt trinken. In den 2 Stunden unmittelbar vor dem Eintritt dürfen Sie gar nichts mehr zu sich nehmen (auch keine Bonbons, Kaugummis oder Zigaretten).

Medikamente
Falls Sie regelmässig Medikamente einnehmen müssen, besprechen Sie bitte mit Ihrer Hausärztin, Ihrem Hausarzt bzw. mit Ihrer behandelnden Ärztin oder Ihrem behandelnden Arzt, ob Sie diese Medikamente am Morgen des Operationstages einnehmen dürfen. Bringen Sie bitte alle Ihre Medikamente mit. Wenn Sie dazu Fragen haben (z. B. bezüglich Diabetesmedikamente, Blutverdünnung, Parkinsonmedikamente), wenden Sie sich bitte bei uns im Operationszentrum Bellaria unter T +41 44 209 25 25.

Der Eintritt

Damit Sie optimal für Ihren Eintritt vorbereitet sind und alle wichtigen Unterlagen und Utensilien dabei haben, beachten Sie bitte diese Checkliste. Melden Sie sich bei Ihrer Ankunft im Operationszentrum Bellaria am Empfang. Unser Pflegefachpersonal informiert Sie detailliert über den weiteren organisatorischen und zeitlichen Ablauf. Danach werden Sie für den Eingriff vorbereitet.
 

Für Ihren Eintritt sollten Sie folgendes berücksichtigen und einhalten:

  • Nagellack entfernen
  • Duschen
  • Kein Make-up und keine Körperpflegeprodukte (Hautlotion)
  • Keine Ohr- und Fingerringe, Halsketten und kein sonstiger Schmuck (Piercing)
  • Hörgerät, Brille, Kontaktlinsen, mitnehmen

Der Austritt

Nach dem Eingriff werden Sie von der Anästhesistin oder dem Anästhesisten und vom Pflegefachpersonal bis zu Ihrer Entlassung individuell betreut. In der Regel werden Sie am Tag Ihres ambulanten Eingriffs wieder nach Hause geschickt. Den genauen Zeitpunkt Ihrer Entlassung legt die Anästhesistin oder der Anästhesist fest. Ihre Angehörigen oder Begleitpersonen können sich selbstverständlich nach dem Eingriff beim Pflegefachpersonal über Ihr momentanes Befinden und den Zeitpunkt Ihres Austritts erkundigen.

Nutzen Sie bitte die Gelegenheit, um alle Fragen zu stellen, die für Sie in diesem Zusammenhang noch offen sind. Es ist unser Anliegen, dass Sie beruhigt und mit einem sicheren Gefühl nach Hause gehen.

Sollte Ihre Beweglichkeit oder Selbstständigkeit nach dem Eingriff anfangs noch eingeschränkt sein, sprechen Sie sich mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt über eine Hilfe für zu Hause ab (Spitex, Hausdienst usw.).

Lassen Sie sich die Telefonnummer geben, unter der Sie Ihre Ärztin oder Ihren Arzt oder eine Stellvertretung nach Ihrer Heimkehr im Notfall erreichen können.

Medikamentenabgabe

Für die weiterführende Behandlung nach Ihrem Aufenthalt erhalten Sie das Rezept durch Ihre behandelnde Ärztin oder Ihren behandelnden Arzt.

Fahruntauglichkeit nach der Narkose

Nach geltendem Recht sind Patientinnen und Patienten während 24 Stunden nach einer Anästhesie fahruntauglich. Wir raten Ihnen, Ihre Rückreise vor dem Eingriff zu planen.

Kontakt bei gesundheitlichen Problemen

Sollten wider Erwarten zu Hause gesundheitliche Probleme auftreten, so wenden Sie sich bitte unverzüglich an Ihre behandelnde Ärztin oder Ihren behandelnden Arzt. Sollte niemand erreichbar sein, kontaktieren Sie uns.