PD Dr. Dr. med. Friedemann Honecker

Facharzt für
Hämatologie
Allgemeine Innere Medizin
Tätigkeitsbereich
Senologie / Brustmedizin
Sprachen
Deutsch, Englisch, Spanisch, Niederländisch

Kontakt

Tumor- und Brustzentrum ZeTuP
F +41 71 243 00 44
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag,
8:00 bis 17:00 Uhr

Kernkompetenzen

insbesondere Uro-Onkologie, Palliativmedizin

Werdegang

Jul 2013
Aufnahme der ärztlichen Tätigkeit als niedergelassener Internist mit Schwerpunkt Hämatologie und internistische Onkologie am Tumor- und Brustzentrum ZeTuP Sankt Gallen, Schweiz; seit 07/2013 in Vollzeit (100%)
Sep 2012 - Dez 2012
Oberärztliche Tätigkeit in der Zentralen Notaufnahme des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf im Bereich der interdisziplinären Versorgung medizinischer Notfälle
Feb 2012 - Feb 2012
Ernennung zum Geschäftsführenden Oberarzt der Abteilung für Onkologie, Hämatologie und Knochenmarkstransplantation mit der Sektion Pneumologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Mai 2011 - Mai 2011
Ernennung zum Leiter des Bereichs „Uro-Onkologie“ der Abteilung für Onkologie, Hämatologie und Knochenmarkstransplantation mit der Sektion Pneumologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Dez 2010 - Dez 2010
Erwerb der Zusatzbezeichnung „Palliativmedizin“
Aug 2009 - Aug 2009
Ernennung zum Oberarzt, Abteilung für Onkologie, Hämatologie und Knochenmarkstransplantation mit der Sektion Pneumologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Jan 2009 - Jan 2009
Anerkennung Facharzt für Innere Medizin und Schwerpunkt Hämatologie und Onkologie
Nov 2007 - Nov 2007
Anerkennung Facharzt für Innere Medizin
Jan 2005 - Jul 2009
Assistenzarzt, Abteilung für Onkologie, Hämatologie und Knochenmarkstransplantation mit der Sektion Pneumologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Apr 2004 - Dez 2004
Assistenzarzt, Abteilung für Hämatologie, Onkologie, Immunologie und Rheumatologie, Universitätsklinikum Tübingen
Feb 2002 - Mar 2004
Forschungsaufenthalt am Erasmus Medical Center, Rotterdam, mit Hilfe eines Stipendium der Deutschen Krebshilfe, Forschungsschwerpunkt: Entwicklung normaler und maligner humaner Keimzellen
Jan 2002 - Jan 2002
Vollapprobation, Assistenzarzt, Abteilung für Hämatologie, Onkologie, Immunologie und Rheumatologie, Universitätsklinikum Tübingen
Jul 1999 - Dez 2001
Teilapprobation, Arzt im Praktikum (AiP), Abteilung für Hämatologie, Onkologie, Immunologie und Rheumatologie, Universitätsklinikum Tübingen

Schulen, Studium & Diplome

Jan 2011 - Jan 2011
Ruferteilung auf eine W2-Professur für Konservative Urologische Onkologie, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, abgelehnt
Nov 2010 - Nov 2010
Habilitation im Fach Innere Medizin mit dem Titel „Vergleichende Charakterisierung normaler und maligner Keimzellen des Menschen“, Medizinische Fakultät der Universität Hamburg
2002 - 2006
Promotion zum doctor der Erasmus-Universität, Thema „Normal and malignant germ cell development“, Erasmus-Universität Rotterdam, Niederlande
1999 - 1999
Drittes Staatsexamen
1998 - 1999
Praktisches Jahr: Auckland, Neuseeland, Universitätsklinikum Benjamin Franklin, Berlin, McGill University, Montreal, Kanada
1996 - 1999
Promotion zum Dr. med., Thema „Molekulare Mechanismen der Wachstumsregulation von Tumorzellen durch das Integrin alpha5 beta1“, Universitätsklinikum Benjamin Franklin, Berlin
1995 - 1999
Studium der Humanmedizin an der Freien Universität Berlin
1994 - 1995
Studienjahr an der Newcastle Medical School, Newcastle-upon-Tyne, England
1991 - 1994
Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Hochschule zu Lübeck
1989 - 1989
Abitur am Hohenstaufen-Gymnasium Göppingen

Kontakt

Tumor- und Brustzentrum ZeTuP
F +41 71 243 00 44
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag,
8:00 bis 17:00 Uhr

Mitglied- und Partnerschaften

Swiss Cancer League Schweizerische Nationalfonds
Mitglied der DGHO (Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie)
Mitglied und Sekretär der Interdisziplinären Arbeitsgruppe Hodentumoren (German Testicular Cancer Study Group, GTCSG)
Mitglied und Schriftführer der interdisziplinären Arbeitsgruppe „Geriatrische Onkologie“ der DGHO, DGG (Deutschen Gesellschaft für Geriatrie) und AIO (Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie)
Mitglied des Advisory Board der Initiative Geriatrische Hämatologie und Onkologie IN-GHO?
Reviewtätigkeit für zahlreiche wissenschaftliche Zeitschriften, Fachgesellschaften und Stiftungen, u.a. für die Zeitschriften „Annals of Oncology“, „Onkologie“, „Internation Journal of Andrology“, „BMC Cancer“, „International Journal of Cancer“, „Nature Reviews Urology“, „Critical Reviews in Oncology/Hematology“, sowie Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie
International Society of Geriatric Oncology
Deutsche Krebshilfe
Wilhelm Sander-Stiftung
UK Cancer Research
Dutch Cancer Society KWF Kankerbestrijding

Publikationen & Videos

Veranstaltungen & Vorträge