Im Beckenbodenzentrum behandelt ein interdisziplinäres Fachteam der Klinik Stephanshorn in St.Gallen Beckenbodenprobleme von Männern und Frauen. Dazu gehören Krankheiten der Nieren, Harnwege sowie der weiblichen und männlichen Geschlechtsorgane. Typische Krankheitsbilder sind Inkontinenz, Blasenentzündungen oder Senkungsbeschwerden bei Frauen.

Das interdisziplinäre Beckenbodenzentrum – der Standard an einem modernen Spital

Erkrankungen des Beckenbodens sind häufig und nehmen zu. Nicht selten liegen kombinierte Beschwerden vor, die einer fachübergreifenden Diagnostik und Therapie bedürfen.

Das Beckenbodenzentrum ist ein interdisziplinäres Zentrum der Klinik Stephanshorn. Belegärzte und Fachpersonen der Disziplinen Chirurgie, Urologie, Gynäkologie, Gastroenterologie und Physiotherapie arbeiten zusammen und ermöglichen so eine gute und umfassende Betreuung der Patientinnen und Patienten. Dank der modernen Diagnostik des Zentrums (Magnetresonanzuntersuchung, Urodynamik etc.) können Störungen des Beckenbodens erkannt und von entsprechenden Spezialisten behandelt werden.

Neben der ärztlichen Behandlung ist es dem Team des Beckenbodenzentrums ein Anliegen, dass Patientinnen und Patienten auch in Bezug auf Pflege und Physiotherapie optimal betreut werden. Zum Behandlungsspektrum des Zentrums gehören unter anderem Muskeltraining, Nervenstimulation und minimal-invasive Operationen.