Gut versichert durch die Schwangerschaft

Was übernimmt die Grundversicherung in der Schwangerschaft? Und wann lohnt es sich, eine Zusatzversicherung abzuschliessen? Antworten auf diese Fragen und weitere Informationen, wie Sie sich in der Schwangerschaft richtig versichern.

Krankenversicherung

Gemäss Krankenversicherungsgesetz (KVG) zahlt Ihre Krankenversicherung die Betreuung durch Ihren Facharzt und eine Hebamme. Konkret beinhaltet das die folgenden Leistungen:

  • Sieben Vorsorgeuntersuchungen (in einer Risikoschwangerschaft können diese Untersuche nach Bedarf wiederholt werden. Zudem wird in diesen Fällen eine Untersuchung mittel Kardiotokografie übernommen)
  • Zwei Ultraschallkontrollen zwischen 11. und 14. Schwangerschaftswoche sowie zwischen 20. bis 23. Schwangerschaftswoche (in einer Risikoschwangerschaft werden zusätzliche Ultraschallkontrollen übernommen)
  • Nicht-invasiver Trisomie-Test, wenn der Ersttrimester-Test ein erhöhtes Risiko für eine Trisomie ergeben hat 
  • Arznei-, Verband- und Heilmittel
  • für Geburtsvorbereitungskurse, die die Hebamme in Gruppen durchführt, leistet die Krankenkasse einen Beitrag von CHF 150.-
  • Kosten für Geburt und Wochenbett in der öffentlichen Abteilung eines öffentlichen Spitals des Wohnkantons
  • Eine Nachuntersuchung des Babys zwischen der 6. und der 10. Lebenswoche
  • Drei Stillberatungen bei ausgebildeten Fachpersonen

Franchise und Selbstbehalt gelten bei einer normalen Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett nicht. Sie werden jedoch nicht erlassen bei Komplikationen, Risiken oder z.B. einer Fehlgeburt, welche als Krankheitskosten betrachtet werden.

Zusatzversicherung

Eine Spitalzusatzversicherung (halbprivat, privat) erlaubt Ihnen, Ihr Kind in einer Klinik Ihrer Wahl zur Welt zu bringen. Sie werden in einem Ein- oder Zweibettzimmer untergebracht und werden während der Geburt und im Wochenbett von Ihrem persönlichen Gynäkologen betreut.

Für eine Geburt an einer Hirslanden-Klinik benötigen Sie aber nicht immer eine Zusatzversicherung. Die meisten unserer Geburtenabteilungen bieten allgemein Versicherten ein Upgrade mit vielen Sonderleistungen an.

Spezielle Kosten, die durch Komplikationen oder Risiken während der Schwangerschaft entstehen, sind nicht denselben Konditionen unterworfen.

Einige Krankenversicherungen erheben eine Karenzfrist für Schwangerschaft und Geburt. Das bedeutet, dass die entsprechenden Kosten erst nach Ablauf einer Frist von neun Monaten bis zwei Jahren übernommen werden. Wenn Sie also von den Vorteilen einer Zusatzversicherung profitieren möchten, denken Sie daran, diese bereits früh genug vor Eintreten der Schwangerschaft abzuschliessen.

Und nicht zuletzt: Einige Krankenversicherungen setzten voraus, dass Sie Ihr Kind bereits vor der Geburt anmelden, spätestens aber bis drei Monate nach der Geburt. Nur so werden allfällige Aufwände vom ersten Tag an gedeckt.

Erfahren Sie mehr über unsere Angebote für Zusatzversicherte: Hirslanden Privé für Privatversicherte und Hirslanden Préférence für Halbprivatversicherte.

 

Internationale (Zusatz-)Versicherung

Eine internationale Spitalzusatzversicherung erlaubt Ihnen, Ihr Kind in einer Klinik Ihrer Wahl zur Welt zu bringen. Sie werden in einem Ein- oder Zweibettzimmer untergebracht und werden während der Geburt und im Wochenbett von Ihrem persönlichen Gynäkologen betreut.

Einige Krankenversicherungen erheben eine Karenzfrist für Schwangerschaft und Geburt. Das bedeutet, dass die entsprechenden Kosten erst nach Ablauf einer Frist von neun Monaten bis zwei Jahren übernommen werden. Wenn Sie also von den Vorteilen einer Zusatzversicherung profitieren möchten, denken Sie daran, diese bereits früh genug vor Eintreten der Schwangerschaft abzuschliessen.

Und nicht zuletzt: Einige Krankenversicherungen setzten voraus, dass Sie Ihr Kind bereits vor der Geburt anmelden, spätestens aber bis drei Monate nach der Geburt. Nur so werden allfällige Aufwände vom ersten Tag an gedeckt.

Welches Leistungsangebot Sie in einer Hirslanden Klinik beziehen können, klärt das Hirslanden International Team für Sie gerne ab. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Hier finden Sie mehr Informationen für internationale Patienten.