Im Bereich der Kniegelenksendoprothetik stellt das einzigartige OMNIBotics®-Verfahren derzeit das technische Nonplusultra in der Implantationstechnik dar. An der Hirslanden Klinik Am Rosenberg in Heiden wird bereits damit operiert.

Das Ziel des künstlichen Kniegelenkersatzes ist die Wiederherstellung der Kniefunktion und die Schmerzlinderung. Ein erfolgreicher Kniegelenkersatz ist von vielen Faktoren abhängig wie der richtigen Ausrichtung der unteren Gliedmassen und der Positionierung sowie korrekten Anpassung des Knieimplantates. Das OMNIBotics® robotergestützte Verfahren kombiniert eine hochmoderne patentierte Bone Morphing™-Technologie mit Robotik. Diese erstellt zu Operationsbeginn ein 3D-Modell, das für den geplanten Knochenzuschnitt verwendet wird, und dies mit einer Genauigkeit, die erwiesenermassen deutlich besser ist als bei anderen Knieprothesen.

Entnehmen Sie alle Details dazu der Medienmitteilung.

Auskunft & Bildmaterial

Christina Fenyödi, Leitung Marketing & Kommunikation
Klinik Stephanshorn
Brauerstrasse 95
9016 St. Gallen