Versicherung und Kostenübernahme

Die Hirslanden Klinik St. Anna ist als Listenspital sowohl für privat-, halbprivat- als auch für allgemeinversicherte Patienten zugänglich. In der folgenden Übersicht erfahren Sie mehr zur Rechnungsstellung und Kostenübernahme.

Privatpatienten

Stationärer Klinikaufenthalt

Als Privatpatient ist Ihr stationärer Aufenthalt an der Hirslanden Klinik St. Anna über die Grund- oder Unfallversicherung und Ihre Spitalzusatzversicherung gedeckt.

Nach Ihrem Klinikaufenthalt stellt Ihnen Ihr Arzt seine Leistungen direkt in Rechnung. Die Kosten für alle übrigen medizinischen Leistungen verrechnen wir direkt mit Ihrer Krankenversicherung. Für Extras wie Telefongebühren, Getränke oder Besuchermahlzeiten erhalten Sie rund 10 Tage nach Ihrem Klinikaustritt eine Rechnung von uns.

Ambulante Behandlungen

Ambulante Behandlungen oder Konsultationen wie Röntgenuntersuchungen und Bestrahlungen sind durch die Grund- oder Unfallversicherung und Ihre Spitalzusatzversicherung gedeckt (abzüglich Franchise und Selbstbehalt). Gleiches gilt für kleinere Operationen, nach denen Sie die Klinik noch am gleichen Tag verlassen.

 

 

Halbprivatpatienten

Stationärer Klinikaufenthalt

Als Halbprivatpatient ist Ihr stationärer Aufenthalt an der Hirslanden Klinik St. Anna über die Grund- oder Unfallversicherung und Ihre Spitalzusatzversicherung gedeckt.

Nach Ihrem Klinikaufenthalt stellt Ihnen Ihr Arzt seine Leistungen direkt in Rechnung. Die Kosten für alle übrigen medizinischen Leistungen verrechnen wir direkt mit Ihrer Krankenversicherung. Für Extras wie Telefongebühren, Getränke oder Besuchermahlzeiten erhalten Sie rund 10 Tage nach Ihrem Klinikaustritt eine Rechnung von uns.

Ambulante Behandlungen

Ambulante Behandlungen oder Konsultationen wie Röntgenuntersuchungen und Bestrahlungen sind durch die Grund- oder Unfallversicherung und Ihre Spitalzusatzversicherung gedeckt (abzüglich Franchise und Selbstbehalt). Gleiches gilt für kleinere Operationen, nach denen Sie die Klinik noch am gleichen Tag verlassen.

 

Allgemeinversicherte Patienten

Stationärer Klinikaufenthalt

Bei allgemeinversicherten Patienten mit Wohnsitz im Kanton Luzern ist der stationäre Aufenthalt an der Hirslanden Klinik St. Anna über die obligatorische Kranken- oder Unfallversicherung gedeckt. Die Franchise und der Selbstbehalt müssen selbst getragen werden.

Die Rechnung für die medizinischen Leistungen schicken wir direkt Ihrer Versicherung zu. Für zusätzliche Leistungen wie Telefongebühren, Getränke oder Besuchermahlzeiten erhalten Sie rund 10 Tage nach Ihrem Klinikaustritt eine Rechnung von uns.

Ambulante Behandlungen

Ambulante Behandlungen oder Konsultationen wie Röntgenuntersuchungen und Bestrahlungen sind durch die Grund- oder Unfallversicherung gedeckt (abzüglich Franchise und Selbstbehalt). Gleiches gilt für kleinere Operationen, nach denen Sie die Klinik noch am gleichen Tag verlassen.

 

    Haben Sie Fragen zu Ihrem Versicherungsschutz oder zum Thema Kostenübernahme? Gerne stehen wir Ihnen telefonisch oder via E-Mail zur Verfügung:
    Für alle organisatorischen Fragen rund um Ihren Aufenthalt dürfen Sie sich an unsere Patientenaufnahme wenden: