Die Hirslanden Klinik St. Anna erneuert schrittweise ihre Infrastruktur. Im März 2021 startet unser Bauprojekt ANNAplus mit den Arbeiten am Erweiterungsbau Trakt G. Der Klinikbetrieb und alle medizinischen Leistungen sind während der gesamten Bauzeit nicht eingeschränkt.

Mit dem mehrjährigen Bauprojekt ANNAplus investieren wir in eine Zukunft mit patientengerechter Infrastruktur, moderner Medizin und attraktiven Arbeitsstellen. Seit längerem plant die Klinik St. Anna, ihren Standort in Luzern zu erneuern.

Baustart im Innenhof

Anfang März erfolgte der Baustart für den Erweiterungsbau Trakt G im Innenhof der Klinik. In einer ersten, rund zweijährigen Etappe wird auf dem Gebiet des heutigen Innenhofs der neue Trakt G errichtet. Dieser Trakt wird verschiedenen Abteilungen aus den heutigen Trakten A und B ein neues Zuhause bieten, etwa dem Institut für Radiologie und Nuklearmedizin. Voraussichtlich ab 2023 sind in einer zweiten Etappe Rückbau und Ersatzneubau der heutigen Trakte A und B geplant. Diese Gebäudeteile stammen teilweise noch aus der Gründerzeit und müssen ersetzt werden. Der geplante Ersatzneubau Trakt A+ wird das neue Herz des zukünftigen Klinikbetriebs und wird voraussichtlich im Jahr 2027 eröffnet.

Klinikbetrieb von der Bautätigkeit nicht eingeschränkt

Die Bautätigkeit findet vor allem ausserhalb der Klinik statt. Der Klinikbetrieb und alle medizinischen Leistungen sind während der gesamten Bauzeit nicht eingeschränkt. Die Zufahrt zur Klinik ist jederzeit gewährleistet. Das Parkplatzangebot ist jedoch für Privattransporte stark reduziert. Darum empfehlen wir Ihnen, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen oder sich mit dem Privatauto absetzen zu lassen. Nicht betroffen sind alle Fahrten der Ambulanzfahrzeuge und andere Notfälle.

Emissionen

Bauen ist leider mit unvermeidbaren Einschränkungen und Emissionen verbunden. Verschiedene Arbeiten während der Bauzeit werden zu Lärm, Staub und Erschütterungen führen. Ursache für die Emissionen sind primär Abbrucharbeiten an Betonstrukturen, Felsabbauarbeiten durch Lockerungssprengungen und Schneiden, Rückbauarbeiten sowie Erschütterungen durch Baumaschinen. Wir versuchen, die Emissionen so gering wie möglich zu halten.

Arbeitszeiten 

Die Baustelle ist wochentags von 07.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 18.00 Uhr in Betrieb. Samstags nur nach Bedarf. Zwischen 12.00 und 14.00 Uhr sowie nach 17.00 Uhr und an Wochenenden und Feiertagen werden keine lärmintensiven Arbeiten ausgeführt.  
Arbeiten ausserhalb dieser Zeiten werden nur in Ausnahmefällen und mit den notwendigen Bewilligungen durchgeführt.

Lokale Mikrosprengungen zur Felslockerung

Für den Aushub der Baugrube im Innenhof muss der Fels mittels Mikrosprengungen lokal gelockert werden.

Zeitraum:  Ab 14. Juni 2021 bis voraussichtlich Ende Juli 2021 

Zeiten: Täglich von Montag bis Freitag. 
Vormittags um 08.30, 09.30, 10.30 und 11.30 Uhr.
Nachmittags um 14.30, 15.30 und 16.30 Uhr.

Jede Mikrosprengung wird mit einem Hornsignal angekündigt und zwischen xx.30 und xx.31 ausgelöst. Der Klinikbetrieb wird nicht beeinträchtigt. 

Danke für Ihr Verständnis

Wir danken Ihnen für Ihre Geduld und Ihr Verständnis während der Bauphase. Für Fragen, Anregungen und andere Anliegen zur Baustelle steht Ihnen eine Hotline unter der Telefonnummer T 041 208 42 42 zur Verfügung. Sie können uns für Fragen und Rückmeldungen auch per Mail unter annaplus@hirslanden.ch kontaktieren.

Bei Fragen oder Anliegen
Hotline Bauprojekt ANNAplus
Klinik St. Anna
klinik-stanna-aplus-gif-bauetappen

Erweiterungsbau Trakt G

Der Trakt G ist der erste Schritt und die Grundlage für das Gesamtprojekt ANNAplus. Der Trakt entsteht im Innenhof der Klinik und schliesst an den Bestand an. Er wird verschiedenen Abteilungen aus den heutigen Trakten A und B ein neues Zuhause bieten, etwa dem Institut für Radiologie und Nuklearmedizin.

Ersatzneubau Trakt A+

An der Stelle der heutigen Trakte A und B entsteht mit dem Ersatzneubau Trakt A+ das neue Herz des zukünftigen Klinikbetriebs. Hier werden unter anderem das Notfallzentrum, die Operationssäle, die Intensivpflegestation und mehrere Pflegestationen beheimatet sein. 

Die beiden neuen Trakte des Bauprojekts ANNAplus: Links der Erweiterungsbau Trakt G, rechts der Ersatzneubau Trakt A+
© Google Earth; Landsat / Copernicus Maxar Technologies Data SIO, NOAA