Lehre

Für die Privatklinikgruppe Hirslanden hat der Bereich Lehre einen hohen Stellenwert. Mit der Ausbildung von Medizinstudenten zu guten, kompetenten und motivierten Ärzten möchte Hirslanden einen Beitrag zum Gesundheitssystem der Schweiz leisten. Zudem sind zahlreiche Ärzte – Belegärzte oder angestellte Ärzte – habilitiert bzw. als klinische Dozenten anerkannt, d.h. sie verfügen über die von einer Universität ausgestellte Lehrbefähigung. Aus diesem Grund hat Hirslanden im Herbst 2016 den Bereich Lehre ins Leben gerufen.

Derzeit sind die Kliniken in Zürich und Luzern in der Lehre engagiert. Die Hirslanden Klinik Zürich ist Lehrspital der Universität Zürich, die Klinik St. Anna ist Lehrspital der Universität Basel. Beide Kliniken bieten Kurse und Praktika für Studierende der jeweiligen Universitäten an. In Zürich werden zudem die ersten Module eines geplanten Mantelstudiums „perioperative Medizin“ durchgeführt.

Lehre der Klinik Hirslanden

Die Lehre an den Hirslanden-Kliniken bietet den Studierenden die Möglichkeit, ein privat getragenes System der Patientenversorgung auf hohem Niveau kennenzulernen und damit mit anderen Herangehens- und Arbeitsweisen in Berührung zu kommen.

Die Kooperationen mit den medizinischen Fakultäten eröffnen  zudem Möglichkeiten für gemeinsame Projekte, die sowohl unseren Ärzten als auch unseren Patienten zugutekommen.

Die Privatklinikgruppe ist stolz auf ihre hervorragenden und engagierten Dozentinnen und Dozenten und froh um deren Engagement und Einsatz für die Lehre.