Wer zum ersten Mal ein Kind zur Welt bringt, hat viele Fragen. Hier beantworten wir die am meist gestellten Fragen. Wenn Sie noch weitere Fragen haben, sind wir rund um die Uhr telefonisch erreichbar unter T +41 41 208 31 82.

Schwangerschaft / Vor der Geburt

Wie kann ich mich für eine Geburt in der Klinik St. Anna anmelden?

Sie können sich über Ihre Frauenärztin oder Ihren Frauenarzt für eine Geburt in der Klinik St. Anna anmelden. Falls Ihre Ärztin/Ihr Arzt keine Geburtshilfe in der Klinik St. Anna leistet, wird sie/er Sie an eine/n Geburtshelfer/in nach Wahl überweisen.

 

Ist es möglich, den Gebärsaal vorab zu besichtigen?

Ja, melden Sie sich telefonisch in der Geburtswelt der Klinik St. Anna an unter +41 41 208 31 82.

Wo kann ich eine Schwangerschaftskontrolle machen lassen?

Bei Ihrer Frauenärztin/Ihrem Frauenarzt oder abwechselnd bei der Ärztin/dem Arzt und bei einer Hebamme der Klinik St. Anna in der Hebammensprechstunde.

Kann ich als Allgemeinversicherte ein Einzelzimmer erhalten?

Ja, das ist möglich. Sie können per Upgrade ein Einzelzimmer beziehen oder vom Angebot der Familienzimmer Gebrauch machen. Informationen dazu finden Sie hier.

Kann ich in der Klinik St. Anna ambulant gebären?

Ja, bei einer problemlosen Schwangerschaft ist eine ambulante Geburt möglich. Das heisst, Sie und Ihr Baby gehen nach rund sechs Stunden wieder nach Hause. Das setzt voraus, dass Sie in der Schwangerschaft eine ambulante Hebamme organisieren, die Sie Zuhause besuchen wird. Eine ambulante Hebamme finden Sie unter hebamme-zentralschweiz.ch. Gebären Sie abends, bleiben Sie über Nacht zur Sicherheit in der Klinik St. Anna.

Wie finde ich eine Hebamme für zu Hause?

Eine Hebamme begleitet Sie und Ihr Baby in der ersten Zeit daheim und beantwortet Ihre Fragen. Wir empfehlen allen Erstgebärenden, sich eine Hebamme für die Betreuung zu Hause zu suchen. Eine Hebamme finden Sie auf hebamme-zentralschweiz.ch.

Die Geburt

Wann soll ich mich bei Wehen oder Fruchtwasserabgang melden?

Melden Sie sich bei Blutungen oder wenn es Ihnen nicht mehr wohl ist. Kontaktieren Sie uns besser «zu früh als zu spät». Bei Fragen können wir Sie telefonisch beraten.
Bitte kommen Sie nicht direkt zu uns in die Klinik, sondern rufen Sie uns immer zuerst an. Das Team der Geburtswelt ist jeden Tag rund um die Uhr für Sie da: T+41 41 208 31 82

Wer darf mich zur Geburt begleiten?

Es ist eine Begleitperson zur Geburt zugelassen, das ist in der Regel der Partner.

Kann ich eine Doula zur Geburt mitbringen?

Ja, sofern dieser Wunsch mit Ihrer Gynäkologin oder Ihrem Gynäkologen abgesprochen ist. Doulas finden Sie auf www.doula.ch.

Welche Methoden der Schmerzlinderung bietet die Klinik St. Anna an?

Die Geburtswelt St. Anna bietet verschiedene Methoden der Schmerzlinderung an: von alternativen Möglichkeiten wie Rückenmassagen, Wärmewickeln, Bädern, der transkutanen elektrischen Nervenstimulation (TENS) über die medikamentöse Schmerzlinderung bis zur Periduralanästhesie (PDA). Ihre Anliegen besprechen Sie im Geburtsvorbereitungsgespräch mit den Hebammen der Klinik St. Anna.

Soll ich natürlich oder per Kaiserschnitt gebären? Kann ich einen Kaiserschnitt wünschen?

Besprechen Sie den Geburtsmodus mit Ihrer Gynäkologin oder Ihrem Gynäkologen. Ziel ist es, die bestmögliche Lösung für Mutter und Kind zu finden. 

Kann ich auch im Wasser gebären?

Ja, im Grundsatz schon. Wenn Sie eine Wassergeburt wünschen, besprechen Sie dies bitte im Vorgespräch mit Ihrer Hebamme. 

Ich erwarte Zwillinge. Kann ich sie natürlich – also ohne Kaiserschnitt – gebären?

Jede Geburt ist individuell. Besprechen Sie darum diese Frage bitte mit Ihrer Gynäkologin oder Ihrem Gynäkologen. Ziel ist es, für Mutter und Kinder die bestmögliche Lösung zu finden. 

Sind Kinderärzte verfügbar?

Ja, rund um die Uhr und 365 Tage im Jahr ist ein Kinderarzt abrufbereit. Die medizinische Erstversorgung des Kindes gewährleisten unsere erfahrenen Ärztinnen, Ärzte und Hebammen der Geburtshilfe.

Wie erfolgt die Erstuntersuchung meines Kindes?

Im Gebärsaal untersucht die Hebamme die äusseren Merkmale des Neugeborenen, beobachtet die Atmung, misst Temperatur und Puls. Falls etwas nicht in Ordnung sein sollte, werden sofort Kinderärzte hinzugezogen. Die reguläre Erstuntersuchung führt die Kinderärztin oder der Kinderarzt auf dem Wochenbett durch. Die Pflege führt zudem einen Hörtest und den Guthrie-Test (Stoffwechsel- und Hormonerkrankungen) durch. Falls weitere Untersuchungen nötig sind, führt die Kinderärztin/der Kinderarzt diese in der Praxis durch (zum Beispiel Hüft-Screenings). 

Welche Rolle spielt der Partner bei der Geburt? (Bonding)

Der Partner spielt eine zentrale und wichtige Rolle bei der Geburt. Er/Sie unterstützt die Gebärende mit Massagen, mit Zuversicht geben, Beistehen, Massagen, Ruhe ausstrahlen, Ermutigen, einfach da sein. Er kann ebenfalls bereits im Gebärsaal «bonden», falls gewünscht. Beim Bonding wird mit direktem Hautkontakt die Sehnsucht des Neugeborenen nach Wärme und Geborgenheit gestillt. 

Nach der Geburt & Zuhause

Wer unterstützt mich beim Stillen? Und muss ich Stillen?

Stillen müssen Sie als Mutter und Ihr Kind zuerst üben. Die Hebamme unterstützt Sie noch im Gebärsaal, Ihr Kind das erste Mal an Ihre Brust anzusetzen. Auf dem Wochenbett helfen Ihnen die Pflegefachfrauen, bei Bedarf kann eine Stillberaterin beigezogen werden.

Wir unterstützten Sie selbstverständlich auch bei der Ernährung Ihres Babys, wenn Sie keinen Stillwunsch haben.

Wer hilft mit bei der ersten Körperpflege meines Kindes?

Das Kind baden, wickeln, seinen Nabel pflegen, es ankleiden, halten, herumtragen, Tragetücher binden – unsere Pflegefachfrauen der Wochenbettabteilung stehen Ihnen dabei mit Rat und Tat zur Seite. 

Wie werden die Besuche im Wochenbett geregelt?

In der aktuellen Covid-Situation sind pro Wöchnerin für eine Dauer von maximal einer Stunde pro Tag eine Besuchsperson erlaubt, in der Regel ist dies der Partner.

Babyblues – kommt das oft vor?

In den ersten Tagen nach der Geburt verspüren viele Frauen durch die hormonelle Umstellung Stimmungsschwankungen. Unsere Hebammen und Pflegenden sind geschult, Sie psychologisch optimal zu unterstützen. Auf Wunsch können auch psychiatrische Fachärztinnen und Fachärzte hinzugezogen werden. Mehr Infos dazu finden Sie im Flyer «Stimmungstief im Wochenbett».

Wie melde ich mein Kind für die Babyfotografie an?

Nach Ihrer Anmeldung für die Geburt erhalten Sie per Post diverse Unterlagen, darunter auch das Anmeldeformular für die kostenlose Babyfotografie. 

Wie lange bleibe ich im Spital?

In der Regel bleiben Sie bei einer natürlichen Geburt drei, bei einem Kaiserschnitt vier Nächte in der Klinik. Nach Absprache mit der Gynäkologin oder dem Gynäkologen, kann die Aufenthaltsdauer verkürzt oder verlängert werden. 

Durch wen werde ich daheim weiter begleitet? Wo kann ich mich melden, wenn ich noch Fragen habe?

Zu Hause begleitet Sie Ihre Hebamme, die Sie vorgängig organisiert haben (Hebammensuche unter hebamme-zentralschweiz.ch). Wenden Sie sich bei Fragen an sie. Ambulante Stillberatungen [BU2] in der Klinik St. Anna können Sie unter T+41 41 208 34 74 vereinbaren.

Was tue ich, wenn mein Baby krank wird?

Rufen Sie zuerst Ihre Kinderärztin oder Ihren Kinderarzt an und hören Sie ausserhalb der Öffnungszeiten die Ansage auf dem Band an. In Notfällen können Sie sich an die Notfallaufnahme des Kinderspitalsm wenden.

Geburtswelt Klinik St. Anna
St. Anna-Strasse 32
6006 Luzern