Der Ablauf Ihres Aufenthalts in der AndreasKlinik Cham Zug

Gesundheit ist Vertrauenssache. Neben erstklassigen medizinischen Leistungen dürfen Sie von uns eine individuelle Betreuung und Pflege, eine herzliche Atmosphäre und der Versicherungsklasse entsprechenden Komfort erwarten. Als Patient stehen Sie immer im Zentrum unseres Handelns. Damit Sie sich auf Ihren Klinikaufenthalt einstellen können, geben wir Ihnen einen Einblick, was Sie vor, während und nach Ihrem Aufenthalt an unserer Klinik erwartet.

Anmeldung

Anmeldung

Eintrittsformular/Versicherungspolice

Sie haben sich für einen Eingriff/einen Aufenthalt an der AndreasKlinik Cham Zug entschieden. Nach der Anmeldung durch Ihren Arzt erhalten Sie von uns das Eintrittsformular. Bitte stellen Sie uns das ausgefüllte Formular und eine Kopie Ihrer Versicherungspolice umgehend mit beiliegendem Rückantwortcouvert, per E-Mail oder Fax zu, damit wir rechtzeitig bei Ihrer Versicherung eine Kostengutsprache anfordern können.

 

Fax +41 41 784 09 79
E-Mail: info.andreasklinik@hirslanden.ch

Anästhesie-Fragebogen

Wenn Sie einen Anästhesie-Fragebogen erhalten haben, senden Sie diesen bitte vor Ihrem Eintritt zusammen mit dem Eintrittsformular und der Kopie Ihrer Versicherungspolice ausgefüllt an die zuvor erwähnten Kontaktdaten der Patientendisposition.

 

Patientenverfügung

Mit einer Patientenverfügung halten Sie im Voraus fest, welchen medizinischen Massnahmen Sie zustimmen und auf welche Sie verzichten. Falls Sie eine aktuelle Patientenverfügung besitzen, bringen Sie diese bitte in die Klinik mit und überreichen diese bei Eintritt Ihrer Pflegefachperson. Wir werden eine Kopie erstellen und in Ihrem Dossier ablegen. Das Original erhalten Sie zurück.
  

Fragen?

Wenn Sie ein extralanges Bett benötigen oder andere spezielle Bedürfnisse haben, teilen Sie dies bitte frühzeitig der Patientenaufnahme mit. Wir kümmern uns gern darum.

Die Patientenaufnahme steht Ihnen bei Fragen zur Verfügung unter:
T + 41 41 784 09 70

Fragen zu Kostendeckung und Krankenversicherung beantwortet Ihnen unsere Fachabteilung Patientenadministration:
T + 41 41 784 09 30  

* Datenschutz
Damit unsere Patientendisposition die organisatorischen und administrativen Aufgaben im Zusammenhang mit Ihrem Aufenthalt korrekt erfüllen kann (z.B. Planung der Bettenbelegung in der allgemeinen, halbprivaten oder privaten Abteilung, Einholen der Kostengutsprache bei Ihrer Versicherung) benötigen wir einen Auszug aus Ihrer Versicherungspolice, der Personalien, Policen-Nummer, Ablaufdatum der Versicherung und die Angabe zur Versicherungsklasse (allgemein, halbprivat, privat) zeigt. Alle übrigen Angaben auf der Police (Prämienbeträge, allfällige andere Zusatzversicherungen) werden nicht benötigt und können abgedeckt bzw. weggelassen werden.
 

Eintritt

Eintritt

Am Vortrag Ihres Eintrittstages erfragen Sie Ihre Eintrittszeit telefonisch bei der Patientendisposition. Am Eintrittstag melden Sie sich zur bestätigten Eintrittszeit an der Réception. Die Termine für allfällige medizinische Abklärungen oder für ein Gespräch mit dem Anästhesiearzt sind schon vor Ihrem Eintritt festgelegt und reserviert worden. Am Operationstag ist Ihr Eintrittstermin so angesetzt, dass für Sie möglichst keine unnötigen Wartezeiten entstehen.
 

Stationär angemeldete Patienten können nach Möglichkeit vor der Operation ihr Zimmer beziehen. Falls dies aufgrund der Eintrittszeit nicht möglich ist, werden sie über die Tagesklinik eintreten und nach der Operation in ihr Zimmer gebracht.
Ambulant angemeldete Patienten treten über die Tagesklinik ein. 

Wertgegenstände

Bitte beachten Sie unsere Checklisten für den Klinikeintritt. Wertgegenstände, Schmuck usw. lassen Sie am besten zu Hause. Ihr Zimmer ist mit einem abschliessbaren Fach im Schrank oder im Einzelzimmer mit einem Safe ausgerüstet. Es besteht die Möglichkeit Wertgegenstände an der Réception zu deponieren. Für den Verlust oder die Beschädigung von nicht deponierten persönlichen Gegenständen übernimmt die Klinik keine Haftung.
 

Patientensicherheit

Die Sicherheit unserer Patienten hat in all unseren medizinischen und pflegerischen Leistungen höchste Priorität. Folgende weitere Massnahmen sind Bestandteile unseres Patientensicherheitskonzepts. Im Bereich Qualität & Philosophie finden Sie mehr Informationen zur Patientensicherheit.
 

Operativer Eingriff

Operativer Eingriff

Anästhesiegespräch

Am Eintrittstag findet das Gespräch mit dem Anästhesisten statt. Er wird Sie über den Ablauf informieren und zusammen mit Ihnen das geeignete Anästhesie-Verfahren festlegen. Die Wahl der Anästhesie erfolgt jeweils nach Art der Operation, dem allgemeinen Gesundheitszustand und dem Wunsch des Patienten.

Das Pflegefachpersonal nimmt Sie im Operationstrakt für die Vorbereitung der Überwachung von Herztätigkeit und Kreislauf in Empfang. Zusammen mit dem Narkosearzt übernimmt es auch die Betreuung während der Operation.

Wenn keine Vollnarkose notwendig ist, können Sie während der Operation über Kopfhörer Musik hören und auf Wunsch den Operationsverlauf auf dem Bildschirm mitverfolgen.

Informationen über den Operationsverlauf

Der behandelnde Arzt informiert Sie selbst, auf Wunsch unter Einbezug Ihrer Angehörigen, so bald wie möglich über den Verlauf des Eingriffs.

Aufwachphase und Überwachungsstation

Je nach durchgeführtem Eingriff, Art der Narkose und Ihren Grunderkrankungen werden Sie nach dem Eingriff direkt auf Ihr Zimmer oder zur Überwachung in den Aufwachraum oder auf die Überwachungsstation (IMC) verlegt. Patienten welche sich einen ambulanten Eingriff unterzogen haben, werden wieder in die Tagesklinik gebracht.
 
Ihre nächsten Angehörigen können sich telefonisch auf der Überwachungsstation oder in der Tagesklinik nach Ihrem Befinden erkundigen. Besuche sind in Absprache mit dem Pflegepersonal möglich. 

Stationärer Aufenthalt (nur für stationäre Patienten)

Stationärer Aufenthalt

Medizinische Betreuung

Ihre Ärztin oder Ihr Arzt ist für Ihre Behandlung und Betreuung verantwortlich und trifft die Anordnungen. Anlässlich der täglichen Visite können Sie sich mit Ihren Fragen direkt an sie/ihn wenden. 

Während Ihres Aufenthalts bleiben wir an Ihrer Seite.

Wir garantieren Ihnen in der AndreasKlinik Cham Zug erstklassige, professionelle Pflege und eine auf Ihre persönlichen Bedürfnisse angepasste Hilfe. Die Pflegenden sind für Ihr Wohlbefinden und Ihre rasche Genesung zuständig und führen die ärztlichen Anordnungen korrekt und pünktlich aus. Sollten Sie in Bezug auf die Pflege ein besonderes Anliegen haben, wenden Sie sich an die Stationsleiterin, den Stationsleiter oder die Leiterin Pflege. 

Arztvisiten

Ihr Arzt besucht Sie regelmässig, um Ihren Gesundheitszustand sowie den Genesungsverlauf zu überprüfen. Er steht Ihnen für Fragen zur Verfügung und bespricht mit Ihnen und dem Pflegepersonal die weitere Behandlung. Die Arztvisite findet nicht zu vorgegebenen Zeiten stattt. Wir empfehlen Ihnen, dass Sie sich allfällige Fragen an den Arzt notieren. Für Notfälle ist rund um die Uhr ein Facharzt im Haus.

24 Stunden Arztpräsenz

Zu jeder Tages- und Nachtzeit ist in der Klinik ein Notfallarzt anwesend. Ausserdem sind Ihr behandelnder Arzt oder sein Stellvertreter bei Bedarf jederzeit durch die Klinik erreichbar. Rund um die Uhr hat ein Operations- und Anästhesie-Team Bereitschaftsdienst. 

Austritt

Austritt

Austrittszeit

Das Austrittsdatum für stationäre Patienten wird in Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt und dem Pflegefachpersonal festgelegt. Bitte geben Sie an diesem Tag Ihr Zimmer bis spätestens 9.00 Uhr frei, damit wir es für einen neu eintretenden Patienten bereit machen können.

Patienten der Tagesklinik sollten sich auf jeden Fall von einer Drittperson zur Tagesklinik hin- und wieder nach Hause bringen lassen. Nach der geltenden Rechtsprechung ist ein Patient während 24 Stunden nach einer Anästhesie vertrags- und verkehrsuntauglich. 

Austrittsvisite

Ihr Arzt wird Sie bei der Austrittsvisite über die Schritte informieren, die Ihnen helfen, den Genesungsprozess zu Hause erfolgreich fortzusetzten. Nutzen Sie die Austrittsvisite um allfällige offenen Fragen direkt mit Ihrem Arzt zu klären. Zeitlich kann diese am Austrittstag oder am Vorabend stattfinden.

Medizkamente

Ihre Medizkamente oder ein Rezept erhalten Sie vor Austritt von Ihrem Arzt.

Nachbetreuung; Spitex/Pflegeheimvermittlung

Nach der ärztlichen Verordung und Zeugnisstellung übernimmt unsere Stationsassistentin die Organisation für die Nachbetreuung oder für den Übertritt in eine nachgelagerte Institution. Im Austausch mit Ihnen wird eine individuelle Lösung gesucht.

Rehabilitations- und Kuraufenthalt

Falls Sie im Anschluss an Ihren Klinikaufenthalt eine Kur wünschen, bitten wir Sie, diese bereits im Voraus mit Ihrem Arzt zu besprechen.

Patientenbefragung

Wir sind bestrebt, die Qualität unserer Klinik laufend zu optimieren. Damit wir den Stand unserer Servicequalität überprüfen und Verbesserungen einleiten können, haben wir ein neutrales Institut mit einer regelmässigen Patientenbefragung beauftragt. Sie werden den elektronischen Fragebogen nach Ihrem Aufenthalt bei uns zugeschickt erhalten. Ihre Wünsche und Anregungen nehmen wir gerne auf. Wir freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst!