Die effiziente, moderne Diagnostik integriert nebst der morphologischen Darstellung von Krankheiten die molekulare Bildgebung, welche die Diagnose von Krankheiten auf molekularer Ebene mittels bildgebender Verfahren zusammenfasst.

Die zur molekularen Bildgebung gehörende Nuklearmedizin befasst sich hauptsächlich mit den bildgebenden, funktionellen Untersuchungen am Patienten. Um die Funktion von Stoffwechselvorgängen im Körper zu diagnostizieren und zu lokalisieren, werden radioaktiv markierte Substanzen verwendet. Offene Radionuklide werden auch für gewisse Therapien eingesetzt.

Zusammen mit dem schnittbildgebenden Verfahren der Computertomographie können biochemische Vorgänge im Körper sichtbar gemacht und genau lokalisiert werden.

An unserer Klinik werden diese Untersuchungen mit den modernsten Hybrid- Geräten wie dem SPECT/CT durchgeführt und von einem Team aus FachärztInnen der Nuklearmedizin und Radiologie sowie speziell geschulten MTRA’s nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen durchgeführt und beurteilt.

Das Tätigkeitsspektrum des Zentrums für Nuklearmedizin, welches in die Radiologie Klinik Hirslanden integriert ist, finden Sie zusammengefasst unter der Rubrik Kompetenzen.

Über den untenstehenden Link gelangen Sie zur Webseite der Radiologie Klinik Hirslanden.