Zentrum für Infektionskrankheiten

Im Zentrum für Infektionskrankheiten werden Fieberzustände und Entzündungen von ambulanten und hospitalisierten PatientInnen bezüglich ihrer Ursache umfassend abgeklärt. Bei Bedarf erfolgt dies in enger Zusammenarbeit mit den verschiedensten Fachärztinnen und Fachärzten und spezialisierten Labors. Ist die Ursache eine Infektion, eine durch Bakterien, Parasiten, Pilze oder Viren übertragene Krankheit, erfolgt eine gezielte, der jeweiligen Situation angepasste Behandlung. Es gibt komplizierte Infektionen, die nur mit intravenös verabreichbaren Medikamenten behandelt werden können. Diese Behandlungen werden, wenn möglich, ambulant durchgeführt (z.B. Lyme-Borelliose).

Schwerpunkte bilden die Behandlung von viralen und bakteriellen Erkrankungen wie Hepatitis B & C, Herpes, HIV/AIDS bzw. Infektionen der Herzklappen (Endokarditis), Haut (rezidivierende Abszesse), Knochen (Osteomyelitis), Fremdmaterial (Protheseninfektionen), Lungen (Pneumonien, Tuberkulose), systemische Infektionen (z.B. Lyme-Borelliose, Syphillis) sowie die Behandlung von Infektionen mit multiresistenten Erregern.