Durchblutungsstörungen

Periphere arterielle Verschlusskrankheit (PAVK) bzw. die Schaufensterkrankheit

Dieses Angebot bezieht sich auf die periphere arterielle Verschlusskrankheit (PAVK) bzw. die Schaufensterkrankheit.

Es geht davon aus, dass sich bei der haus- oder spezialärztlichen Untersuchung durch Anamnese und Befund ein entsprechender Verdacht ergeben hat, bzw. eine entsprechende Diagnose gestellt wurde.

Abbildung des arteriellen Gefässbaums mittels MR-Angiographie.
Abbildung des arteriellen Gefässbaums mittels MR-Angiographie. © Interventionelle Radiologie - Swiss Intervention

MR-Angiographie

Unter anderem stützen wir uns im Rahmen der Bilddiagnostik bei dieser Verdachtsdiagnose auch auf die MR-Angiographie.

Weitere bildgebende Verfahren

In anderen Fällen und je nach Fragestellung können weitere bildgebende Verfahren, wie die (Duplex-) Sonographie, die CT-Angiographie oder die Katheterangiographie angewendet werden um basierend auf den klinischen Daten und den Bild-Befunden direkt einen therapeutischen Plan zu entwickeln.