Wir begleiten Sie individuell und sicher

Der Augenblick der Geburt ist ein emotionaler Moment. Ärzte und Hebammen betreuen Sie professionell. Ihr Wohlbefinden und Ihre Sicherheit sowie die Ihres Kindes stehen an erster Stelle. Die medizinische Infrastruktur bietet Gewähr für eine optimale medizinische Versorgung. 

Betreuung während der Geburt

Die ganzheitliche Betreuung unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Bedürfnisse und Wünsche steht bei uns an erster Stelle. Während der Geburt sind Sie von Ihren vertrauten Fachpersonen umgeben. Ihr Vertrauensarzt ist für die Gesamtleitung der Geburt zuständig und arbeitet eng mit unseren Hebammen zusammen. Während der intensivsten Phase gewährleisten wir eine 1:1-Betreuung, damit Sie sich jederzeit sicher und geborgen fühlen.

Erfahrenes und eingespieltes Team

Um die bevorstehende Geburt so gut wie möglich zu planen, sind die Abläufe und Schnittstellen bei unseren Ärzten und Hebammen klar geregelt, ebenso wie eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Durch permanente und intensive Weiterbildung sind unsere Hebammen mit den neuesten Entwicklungen der Geburtsbetreuung bestens vertraut  und begleiten Sie sicher und routiniert durch Ihre Geburt.

Bonding

Die ersten Stunden nach der Geburt sind sehr wichtig für Sie und Ihr Baby. Bei uns bleibt Ihr Baby ständig bei Ihnen. Die Hebamme fördert das Bonding und unterstützt Sie beim Stillen. Auch Sie sind nach der Geburt besonders aufnahmefähig für Ihr Baby. In dieser sensiblen Phase entsteht die einzigartige Beziehung zwischen dem Baby, der Mutter und dem Vater.

Moderne Infrastruktur

Unsere Räumlichkeiten bieten eine umfassende und modern eingerichtete Infrastruktur. In unserer Geburtenabteilung finden Sie eine Ausstattung auf dem neuesten medizinischen Stand, gleichzeitig bieten wir Ihnen eine ruhige und geborgene Atmosphäre. 

Ausstattung der Gebärzimmer
Die Klinik Im Park verfügt über zwei moderne Gebärzimmer mit Gebärwanne, einer Gebärinsel und einem Gebärhocker. Damit haben Sie als werdende Mutter die grösstmögliche Entscheidungsfreiheit. Dies ist ein zentrales Element unserer Geburtsphilosophie. 

Integrierter Operationssaal (OP) für Kaiserschnitt
Der in der Geburtenabteilung integrierte OP für einen Kaiserschnitt ermöglicht der werdenden Mutter auch bei einem Kaiserschnitt eine Geburt in der vertrauten Umgebung. Besonders in einer Notfallsituation ist der integrierte OP von grosser Bedeutung, da bei einem Notfall-Kaiserschnitt rasch gehandelt werden kann. Hinzu kommt, dass Mutter und Kind  während und nach dem Kaiserschnitt zusammen bleiben und das erste Bonding – der Beziehungsaufbau – sowie der Stillprozess bestmöglich unterstützt werden können.

Farbenfrohes Lichtspiel 
Das eingesetzte Lichtkonzept mit grossflächigen LED-Lichtscreens in Anlehnung an die fünf Elemente der Traditionellen Chinesischen Medizin bietet eine beruhigende, animierende oder entspannte Atmosphäre. 

 

Mehr Entspannung, weniger Schmerzen

Wir bieten ein breites Angebot an alternativmedizinischen oder tiefer wirkenden Schmerzlinderungs-Methoden an. Unabhängig von Ihrer Wahl der Schmerzlinderungs-Methode steht Ihnen das Team der Abteilung Frau-Mutter-Kind unterstützend zur Seite.

Alternativmedizinische Methoden
Ob wohltuender Wickel, lockernde Massage, beruhigende Aromatherapie, entspannendes Bad oder gezielte Akupunktur– zur Schmerzerleichterung und Entspannung können Sie naturheilkundliche Hilfe in Anspruch nehmen. 

UltivaTM
Wir bieten während der Geburt auch die selbstbestimmbare Schmerzlinderung über eine Spritzenpumpe. Bei dieser Methode kann sich die Gebärende per Knopfdruck über eine Infusion selbst ein Schmerzmittel verabreichen. Das verabreichte Medikament Remifentanil (UltivaTM) ist ein potentes, kurzwirkendes Morphinderivat. Die Infusion kann in wenigen  Minuten angeschlossen werden und garantiert die Mobilität der Gebärenden. Das Mittel wirkt sehr schnell und wird vom Körper rasch wieder abgebaut. 

Lachgas 
Zur Schmerzlinderung während der Geburt bietet sich auch der Einsatz von Lachgas an. Lachgas ist ein Narkosegas, das schmerzbetäubend wirkt und keinen Einfluss auf die Wehentätigkeit hat. Es hebt die Schmerzen nicht ganz auf, macht sie aber erträglicher. Sie können die Lachgaszufuhr selbst steuern. Für Ihr Kind sind keine Nebenwirkungen bekannt,  weil das Lachgas nicht in den Stoffwechsel gelangt. Bei Ihnen können Schwindel, Benommenheit oder Übelkeit eintreten. Diese Nebenwirkungen verschwinden innerhalb weniger Minuten, wenn Sie die Atemmaske absetzen.

Regionalanästhesie in der Geburtshilfe
Bei der geburtshilflichen Regionalanästhesie wird unter örtlicher Betäubung im Bereich der unteren Wirbelsäule entweder eine Einzelinjektion (Spinalanästhesie) durchgeführt oder es wird ein dünner Katheter eingelegt (Periduralanästhesie). Auf diese Weise können Schmerz- und Betäubungsmittel direkt an die schmerzleitenden Nerven gebracht und so der Geburtsschmerz gelindert werden. Im Unterschied zur oben erwähnten Anwendung von Ultiva und Lachgas wird diese Technik durch den anästhesieärztlichen Dienst durchgeführt. Dieser steht rund um die Uhr zur Verfügung.