Brust und gynäkologische Organe

An unseren beiden Standorten in Zürich bieten wir Ihnen unter anderem folgende radiologischen Untersuchungen an.

Mammographie und Mammasonographie (Ultraschall)

Die Röntgenuntersuchung der weiblichen Brust wird Mammographie genannt. Dazu wird ein spezielles Gerät, der MAMMOMAT Revelation verwendet, welches eigens für die Weichteildarstellung konzipiert ist. Mit der Mammographie können kleine Knoten oder bösartige Veränderungen in der Brust erkannt werden, noch bevor sie tastbar sind. Sie wird deshalb meistens als Vorsorgeuntersuchung durchgeführt, häufig auch in Kombination mit einer Ultraschalluntersuchung.

Knoten in der Brust bedeuten nicht zwangsläufig Brustkrebs. Ertastbare Knoten in der Brust sollten jedoch unbedingt abgeklärt werden.

Kostenübernahme durch Grundversicherung von MRI-Untersuchungen der Brust

Seit dem 15. Juli 2015 übernimmt die Grundversicherung die Kosten bei vorsorglichen MRI-Untersuchungen der Brust bei Frauen mit stark erhöhtem familiärem Brustkrebsrisiko. Verschiedene vergleichbare Studien haben ergeben, dass sich MRI-Untersuchungen bei Frauen im Alter zwischen 30 und 40 Jahren besser zur Überwachung der Brust eignen. Wegen dem dichteren Brustgewebe sind bei Frauen in diesem Alter Untersuchungen mit Mammografien schwieriger zu interpretieren. Aus diesem Grund hat die Krebsliga Schweiz einen Antrag gestellt, dass die Kosten für vorsorgliche MRI-Untersuchungen der Brust bei Frauen mit stark erhöhtem familiärem Brustkrebsrisiko von der Grundversicherung übernommen werden. Das Bundesamt für Gesundheit hat dem Antrag der Krebsliga Schweiz nun zugestimmt.