Darmvorsorge

Gesundheitssendung CheckUp

Darmkrebs ist eine sehr tückische Krankheit. Sie verläuft lange Zeit symptomlos. Anzeichen wie Blutungen im Stuhl oder Verstopfungen, Durchfall, treten erst viel später auf - dann wenn es meist schon zu spät ist für eine Heilung.

Die Darmspiegelung ist eine Methoden der Früherkennung und ermöglicht es, Darmkrebs bereits in seiner Vorstufe als Polypen zu erkennen und zu behandeln. Diese frühe Entdeckung von Darmkrebs kann Leben retten. Denn, je früher man eine mögliche Darmkrebserkrankung entdeckt, desto grösser sind die Heilungschancen.

Vorgehen einer Darmspiegelung (Koloskopie)

Bei einer Darmspiegelung wird das gereinigte Darminnere mit einer kleinen Kamera durchleuchtet, welche durch den After eingeführt wird. Die Darmschleimhaut wird vom Arzt cm für cm nach Veränderungen abgesucht. Die Untersuchung ist weitgehend schmerzlos, der Patient bekommt heute in den meisten Fällen eine Kurznarkose.

Weitere Beiträge anschauen

Publikationen (39)

Ärzte (1)

Facharzt für: Allgemeine Innere Medizin, Gastroenterologie (Magen-Darmkrankheiten)