Reittherapie

Gesundheitssendung CheckUp

Die bald 6-jährige Alaina erlitt im Dezember 2012 einen Hirninfarkt. Der Weg zurück in den Alltag ist beschwerlich. Eine grosse Stütze ist die Reittherapie. Nicht zuletzt dank Gleichgewichtsübungen auf dem Isländerpony Gayra macht Alaina grosse Fortschritte. Auch die Feinmotorik wird bei der Pferdetherapie geschult. So etwa beim Striegeln oder Hufe auskratzen.

Die drei Zielrichtungen der Reittherapie

  • Im Heilpädagogischen Reiten wird der Mensch im Umgang mit dem Pferd und dem Reiten ganzheitlich angesprochen: körperlich, emotional, geistig und sozial. Zum HPR gehört daher wesentlich das Aufbauen einer Beziehung zum Pferd.
  • In der Hippotherapie wird das Pferd ausschliesslich als medizinische Behandlungsmassnahme verwendet. Hippotherapie wird definiert als „Physiotherapie mit Hilfe des Kleinpferdes, bei der die Bewegungsübertragung, vom im Schritt geführten Pferd, auf den Patienten genutzt wird“.
  • Das Therapeutische Reiten ist dem Heilpädagogischen Reiten sehr nahe. Es ist eine ganzheitliche Methode, die Körper, Geist und Seele anspricht. Im Gegensatz zum HPR, hat das Therapeutische Reiten einen medizinischen Hintergrund und nimmt so mehr rehabilitative als heilpädagogische Einflussnahme. (Quelle: mitpferden.ch)

Weitere Beiträge anschauen

Weitere Publikationen zum Thema

Zentren (26)