Onkologische Therapien werden immer erfolgreicher. Sie sind jedoch mit Nebenwirkungen verbunden, die oft für lange Zeit oder gar andauernd die Lebensqualität einschränken. Deshalb hat die Hirslanden Klinik Aarau gemeinsam mit der Krebsliga Aargau die ambulante onkologische Rehabilitation Aargau (ORA) ins Leben gerufen. Sie bietet allen Aargauer Patientinnen und Patienten Zugang zu Rehabilitationsprogrammen, die auf ihre jeweiligen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Ziel der onkologischen Rehabilitation

Ziel der onkologischen Rehabilitation ist es, während oder nach der Behandlung die Lebensqualität und Leistungsfähigkeit Krebsbetroffener in allen Bereichen zu stärken und sie wieder ins gewohnte Leben zurückzuführen. Wir wollen Sie unterstützen, krankheits- oder behandlungsbedingte Beschwerden wie Müdigkeit (Fatigue), Körperbildveränderungen, Ernährungsprobleme oder psychologische Probleme erfolgreich zu überwinden.

Dauer des Reha-Programms

Ein Reha-Programm dauert in der Regel rund 16 Wochen oder länger, jedoch mindestens 8 Wochen. Ein regelmässiger Besuch der Behandlungen nach dem Start ist für einen Erfolg erwiesenermassen wichtig.

Betreuung durch Reha-Coach

Bei Interesse an einem Reha-Programm kontaktiert Sie unser Reha-Coach innerhalb einer Woche für einen ersten Beratungstermin. Bei der Besprechung definieren Sie mit Ihrem Coach Ihr Onko-Reha-Programm. Er bespricht zusammen mit Ihrem Arzt die geplanten Therapien, danach erfolgen die Anmeldungen. Sie stehen mit Ihrem Reha-Coach eng in Kontakt, um die persönlichen Rehabilitationsziele regelmässig zu besprechen.

Finanzierung

Die Finanzierung der medizinischen Behandlungen wird mit dem üblichen Selbstbehalt bei ambulanten rehabilitativen Leistungen über die Grund- oder Zusatzversicherung Ihrer Krankenkasse abgerechnet. Bei nicht medizinischen Zusatzangeboten kann es sein, dass die Behandlungen nur durch Zusatzversicherungen übernommen werden oder von Ihnen selber getragen werden müssen. Lassen Sie sich über die Finanzierungsmöglichkeiten von ihrem Reha-Coach beraten.

Anmeldung zum Reha-Programm

Die Anmeldung kann über Ihren Hausarzt oder Ihre Hausärztin, den behandelnden Onkologen oder Psycho-Onkologen erfolgen. Selbstverständlich können Sie sich als Patientin auch selber anmelden. Sobald Sie angemeldet sind, wird Sie unseren Reha-Coach für einen Beratungstermin kontaktieren.

 

Onkologische Rehabilitation Aargau (ORA)
Hirslanden Medical Center
c/o Radiotherapie Hirslanden AG
Rain 34
5000 Aarau
Brust Zentrum Aarau Cham Zug - Standort Cham Zug

Angebote der onkologischen Rehabilitation

Das Basisprogramm der onkologischen Rehabilitation besteht aus medizinischen und nicht-ärztlichen Massnahmen. Zusammen mit Ihnen wird ein auf Ihre persönlichen Bedürfnisse abgestimmtes Programm zusammengestellt. Bitte beachten Sie, dass sich das Angebot an unseren beiden Standorten in Aarau und Cham voneinander unterscheidet. Unsere Breast Care Nurse respektive Reha-Coachs informieren Sie gerne über das standortspezifische Angebot.

Bewegungstherapie und Physiotherapie

Regelmässige körperliche Bewegung reduziert Begleit- und Folgeerscheinungen einer Krebserkrankung und ihrer Therapien. Gemäss aktueller Studien lässt sich durch ein gezieltes Ausdauer- und Krafttraining die Fatigue deutlich reduzieren, unter der viele Patienten leiden.

Physiotherapeuten helfen Betroffenen, die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit wiederherzustellen, zu verbessern oder zu erhalten.

Bewegungstherapie

Ernährungsberatung

Einige Krebstherapien bringen Nebenwirkungen wie Übelkeit, Verdauungsprobleme oder Abneigungen gegen bestimmte Lebensmittel mit sich. Dies erschwert eine gesunde Ernährung und kann zusätzlich schwächen. Die Ernährungsberatung spielt deshalb in der onkologischen Rehabilitation eine wichtige Rolle. Mit einer Fachperson werden Sie Ihre bisherigen Ess- und Trinkgewohnheiten genau anschauen und aktuelle Schwierigkeiten und Fragen rund ums Essen besprechen.

Gesunde Fette

Psychoonkologie

Eine Krebserkrankung stellt eine grosse psychische Belastung dar und hat oft weitreichende Auswirkungen auf das ganze Leben der Patienten und ihrer Angehörigen. Während der onkologischen Rehabilitation bieten Fachpersonen mit einer psychoonkologischen Ausbildung Beratung und Unterstützung an. Gemeinsam wird nach Wegen gesucht, mit der veränderten Lebenssituation umzugehen.

Arzt mit Patientin

Komplementärmedizin

Onkologische Patientinnen und Patienten können im Rahmen des ORA-Programms eine komplementärmedizinische Beratung und evidenzbasierte Behandlung in Anspruch nehmen. Ein wichtiger Aspekt der Komplementärmedizin ist die Erhaltung der Gesundheit basierend auf einem ganzheitlichen Ansatz. Komplementäre Therapiemassnahmen können während und nach der Therapie die natürlichen Selbstheilungskräfte anregen und unterstützen. Sie eignen sich z. B. bei Schlafstörungen, Schmerzen, Ängstlichkeit, Depressivität, Fatigue und Übelkeit.

Nahaufnahme Akupunktur

Sozialberatung

In der Beratung können Sie alle Fragen rund um Arbeit, Ausbildung, Sozialversicherungen und Finanzen besprechen. Gemeinsam mit einer Beraterin oder einem Berater suchen Sie nach geeigneten Lösungen. Nach Bedarf werden zusätzlich noch weitere soziale Einrichtungen wie die Spitex oder die Invalidenversicherung (IV) miteinbezogen.

Spezialisierte Pflegeexpertisen

Unsere Pflege trägt zur onkologischen Rehabilitation bei durch:

  • Schmerz- und Symptommanagement
  • Unterstützung bei den beeinträchtigten Alltagsaktivitäten
  • Integrative Pflegebehandlungen, z. B. bei krebstherapiebedingten Körperbildveränderungen (Kopfhaut, Haut und Nägel)
  • Ohrakupunktur, Aromaölbehandlungen
  • Wundmanagement
  • Beratung und Unterstützung für Patienten und Familien sowie Aufbau und Verstärkung des Betreuungsnetzwerks

Das Pflegeteam informiert Patienten ausserdem im Hinblick auf die Rückkehr in den Alltag und die damit verbundenen Herausforderungen.

Stressbewältigung durch Achtsamkeit

Achtsamkeit bedeutet, die Aufmerksamkeit auf etwas zu richten, mit Absicht, ungeteilt und ohne zu urteilen. Dies ermöglicht, der Erkrankung und ihren Folgen mit mehr Klarheit und Gelassenheit zu begegnen und letztendlich besser damit umzugehen.

Frau bei Spaziergang in der Natur