Betreuung aus einer Hand: Spitalinternisten koordinieren die gesamtheitliche Behandlung

"Wir haben alle Herz-Gefäss-Spezialisten unter einem Dach. Wir Spitalinternisten übernehmen die Koordination und die gesamtheitliche Betreuung." So organisiert Prof. Dr. med. Markus Béchir zusammen mit seinem Team alle nötigen Untersuchungen und Behandlungen eines Patienten während des Spitalaufenthaltes - und auf Wunsch auch darüber hinaus. So ist er jederzeit informiert über das Befinden "seiner" Patienten und kann individuelle Bedürfnisse in den Behandlungsplan integrieren. Dieses auf den Patienten und dessen Angehörige fokussierte Angebot ist in dieser Form einzigartig.

Prof. Béchir leitet seit über einem Jahr das Zentrum für Innere Medizin. Hier wird der Mensch gesamtheitlich betreut. Dies bedeutet, dass alle physischen und psychischen Facetten bei der Therapie der Patienten berücksichtigt werden. Die Behandlung wird individuell auf die Bedürfnisse des jeweiligen Patienten zusammen mit den anderen medizinischen Disziplinen abgestimmt. Diese Gesamtschau ermöglicht es, dem Patienten gezielt schnellen Zugang zu medizinischen Fachbereichen zu ermöglichen. Dadurch entfallen lange Wartezeiten, Doppelspurigkeiten oder gar eine Verlegung des Patienten, beispielsweise in ein anderes Gebäude oder gar Spital. Zentral für die Patienten ist jedoch, dass sie zeitnah über den Stand ihrer Behandlung informiert sind. 

Meist versetzt bereits die Diagnose eines gravierenden gesundheitlichen Zwischenfalls Patienten und deren Angehörige in einen Schockzustand. Deshalb ist eine medizinische Ansprechperson sowie die zeitnahe und umfassende Behandlung und Vernetzung zentral. Dies alles sowie eine langjährige Erfahrung aller an der Hirslanden Klinik Aarau tätigen Ärzte - und ganz besonders in der Herz-Gefäss-Medizin - erlauben eine optimale Behandlung mit den bestmöglichen Resultaten für jeden einzelnen Patienten.