Personalisierte Onkologie - Krebs ist nicht gleich Krebs

Jede Krebsart ist verschieden. Jeder Patient ist individuell. Mit den Patienten in der personalisierten Onkologie wird ein massgeschneiderter Patientenbehandlungspfad erarbeitet, der durch molekulare Tests ersichtlich wird.

Patienten werden im Swiss Tumor Molecular Institute (Swiss TMI) wiederholt getestet. Dies bedeutet, dass Tumorgewebe oder Blut  in das Labor geschickt und individuelle Veränderungen (sogenannte Mutationen) untersucht werden. Die wiederholten Tests ermöglichen eine präzise Bestimmung des Tumors durch die Bestimmung möglicher Resistenzen durch Vorbehandlugnen, wobei durch ein gezieltes Vorgehen eine höhere Effizienz in der Krebstherapie erlangt werden soll. Durch molekulare Diagnostik sowie deren Interpretationen erhalten Patienten und behandelnde Onkologen eine personalisierte Therapieempfehlung.

Therapie

Die personalisierte Onkologie ist eine zielgerichtete Therapie, die den Patienten individuell betrachtet und die Tumorbehandlung entsprechend personalisiert.

Das sogenannte «molekulare Advising» (Deutsch: die molekulare Beratung) dient im neuen Fachbereich «personalisierte Onkologie» als Brücke zwischen dem Labor, dem Patienten und dem bereits zuvor behandelnden Onkologen. Der Patient wird unterstützt, die eigene Krebserkrankung, die personalisierte Therapie sowie das Vorgehen der am Prozess beteiligten Personen zu verstehen.

Behandlung

Krebs ist dynamisch und entwickelt Resistenzmechanismen, meist sogenannte Mutationen. Daher sind wiederholte Analysen des Gewebes oder des Blutes wichtig, um den Krebs zum jeweiligen (Entwicklungs-)Zeitpunkt gezielt behandeln zu können.

Auf den Patienten und auf dessen Krebs abgestimmt, werden diagnostische Massnahmen geprüft, die zu Beginn einer Behandlung geeignet sind oder in Situationen greifen können, in der standardisierte Therapieansätze nicht mehr ausreichend wirken. Diese molekularen Ergebnisse werden durch den sogenannten «molekularen Advisor» interpretiert. Das «molekulare Advising» unterstützt Patienten und medizinische Onkologen dabei, den Einfluss von genetischen  Veränderungen auf die Ursache, Diagnose und Therapie einer Krebserkrankung zu verstehen.

Eine Behandlung im Fachbereich «personalisierte Onkologie» bedeutet somit immer eine massgeschneiderte Therapie für den Patienten und dessen Krebsleiden.

Behandlungserfolg

Bei rund einem Drittel der Patienten wurde im Rahmen des Swiss TMI eine zielgerichtete, behandelbare Veränderung bei Tumoren festgestellt. Davon wurden im Rahmen des Swiss TMI ca. 40 % der Patienten individuell anhand molekularer Charakteristika des Tumors behandelt.

Eine individuelle Beratung können Sie am Swiss TMI erfragen:

Betreuung

Der Fachbereich «personalisierte Onkologie» unterstützt mit fachgerechter Betreuung bei der Erstdiagnose einer Krebserkankung sowie in Situationen, bei denen es keine standardisierten Therapieoptionen mehr gibt.

Das Team besteht massgeblich aus dem behandelnden Onkologen (Zuweiser), dem Molekularpathologen (Labor) und dem «molekularen Advisor».

Die Patienten werden von ihrem behandelnden Onkologen weiterbetreut, sodass die Kontinuität der medizinischen Versorgung gewährleistet ist. Der «molekulare Advisor» steht dem Behandlungsteam beratend zur Verfügung.

Der Fachbereich unterstützt zudem in der Erstellung von Kostengutsprachen bei Krankenkassen oder Verhandlungen mit der Industrie.

Zusätzliche Informationen

Für Zuweiser

Bei der «personalisierten Onkologie» soll der Patient von einer besseren Wirkung und damit mehr Lebensqualität durch eine effizientere Diagnostik und gezieltes Vorgehen in der Krebstherapie profitieren. Wiederholte molekulare Tests ermöglichen zudem, die Dynamik einer Tumorerkankung  durch die Bestimmung möglicher Resistenzen durch Vorbehandlungen darzustellen und die Behandlung darauf basierend zu adaptieren.

Zuweisern dient dieser Fachbereich als «single point of access» für folgende Leistungen:

  • Auswahl gezielter molekulare Analysen aus Gewebe/Blut,
  • Interpretation der Resultate
  • Patientengespräche
  • Behandlungsempfehlung
  • Kostengutsprachen
  • Organisation des jeweiligen Medikamentes

Der behandelnde Onkologe bekommt einen ausführlichen Bericht mit der Empfehlung eines personalisierten Therapieansatzes.

Gerne informieren wir Sie beim Swiss TMI unter der Telefon-Nr.: +41 43 344 33 33.

Für Krankenkassen

Die personalisierte Onkologie ist eine zielgerichtete Therapie basierend auf individuellen molekularen Charakteristika eines Tumors. Bei rund einem Drittel der Patienten wurde eine zielgerichtete, behandelbare Veränderung festgestellt. Davon wurden im Rahmen des Swiss TMI ca. 40 % der Patienten behandelt. Durch die personalisierte molekulare Diagnostik können Medikamente gezielt (je nach Ergebnissen der molekularen Diagnostik) und nicht mehr einheitlich eingesetzt werden. Dies führt zu einer deutlichen Kosteneffizienz. Das Swiss TMI hilft dem behandelnden Onkologen hinsichtlich Kostengutsprachen und beim Organisieren des ermittelten/optimalen Medikamentes.

Mehr Informationen erhalten Sie auf der Webseite des Swiss TMI.

Für die Industrie

Die molekularen Tests revolutioniert derzeit gerade die Krebstherapie. Es ermöglicht eine rasche Reaktion auf die Veränderungen im Tumor (Resistenzentwicklung) durch Ausschöpfen moderner zielgerichteter Therapien, welche individuell zum Patienten und dessen Krebserkrankung passen. Dadurch überwiegt der Nutzen der molekularen Tests deutlich. Der Patient soll von einer besseren Wirksamkeit und damit mehr Lebensqualität durch eine effizientere Diagnostik und gezieltes Vorgehen in der Krebstherapie profitieren. Medikamente können gezielt (je nach Ergebnissen der molekularen Diagnostik) und nicht mehr einheitlich eingesetzt werden. Dies führt zu einer deutlichen Kosteneffizienz. Swiss TMI kann als Netzwerk für sogenannte «real life daten» dienen.