Ich bin leidenschaftliche Mama von drei Kindern und liebe es, mit ihnen zu lernen (oder: sie zu bekochen) und ihre Fussballspiele zu besuchen.
Ich bin ein absoluter Familienmensch und verbringe die meiste Zeit mit meinen Kindern und der restlichen Familie.
Der respektvolle Umgang mit Menschen liegt mir sehr am Herzen.

Interview

Wieso hast du dich für deinen Beruf entschieden?

Bereits in jungen Jahren wurde mir bewusst, dass ich gerne mit Menschen und in der Gesundheitsbranche arbeiten möchte. Nach vielen Jahren in der Pflege und im Aufwachraum habe ich 2017 eine neue Herausforderung gesucht und im Bellaria an den Empfang gewechselt. Die Organisation und die administrative Arbeit bereitet mir viel Freude und ich bin gerne die erste Anlaufstelle für unsere Patienten. Mir war dabei wichtig, dass ich den Menschenkontakt bei der Arbeit beibehalte und in der Gesundheitsbranche tätig bleibe.

Was schätzt du an deiner Arbeit und was gibt dir die tägliche Motivation?

An meiner Arbeit schätze ich, die organisatorische Verantwortung und den Kontakt mit den verschiedenen Menschen. Seien es die Patienten, Ärzte oder meine Teamkollegen. Ich lerne täglich etwas Neues aus den vielen bereichernden Begegnungen.

Die tägliche Motivation geben mir die Patientinnen und Patienten, die das Bellaria zufrieden und dankbar verlassen. Auch die gute Zusammenarbeit im interprofessionellen Team motiviert mich.

Was ist das Schönste an deinem Beruf?

Das schönste an meinem Beruf ist es, täglich umgeben zu sein von interessanten Menschen und meinem wunderbaren Team. Zudem erfüllt mich die Tatsache, dass wir den Patienten ihren Aufenthalt erleichtern können.

Was gefällt dir an der Arbeitsumgebung des ambulanten Operationszentrums Bellaria?

Ich schätze die professionelle Arbeitsumgebung und die familiäre und respektvolle Atmosphäre im Bellaria sehr. Ich fühle mich wohl und gehe gerne zur Arbeit. Wir haben es immer lustig im Team, erbringen aber trotzdem konsequent einen qualitativ hochstehenden Service.

Meine Vorgesetze gehen auf meine Wünsche und Anliegen ein und alle Mitarbeiter dürfen ihre Meinung sagen und ihre Ideen miteinfliessen lassen. Wir werden geschätzt und gefördert, was heute nicht selbstverständlich ist für einen Arbeitgeber.