Das erwartet Sie bei uns

Wie kann ich mich behandeln lassen?

Nachdem Sie mit uns Kontakt aufgenommen haben, beurteilt ein Facharzt, ob eine Behandlung möglich ist. Fällt dies positiv aus, werden Sie von uns kontaktiert und die nächsten Schritte abgesprochen.

Beschwerdefrei in wenigen Tagen

Untersuchungen am 1. Tag

Falls Sie unter einer erektilen Dysfunktion leiden, fahren Sie für erste Untersuchungen an die Hirslanden Klinik Aarau. Hier begeben Sie sich zuerst ans Zentrum für Innere Medizin. Nach der klinischen Untersuchung wird ein Ruhe- und Belastungs-EKG sowie eine Echokardiografie durchgeführt. Es erfolgt eine Blutentnahme. Ihr Blut wird im Labor der Hirslanden Klinik Aarau untersucht. Am Urologie Zentrum wird eine Ultraschall- sowie eine rektale Untersuchung vorgenommen. Abschliessend werden Sie am Zentrum für Gefässmedizin Mittelland in Aarau Duplex-Sonografien unterzogen. Prof. Dr. med. Nicolas Diehm wertet alle Untersuchungsergebnisse aus und bespricht die Befunde mit Ihnen. 

Untersuchungen am 2. Tag

Am 2. Tag wird ein CT (Computertomographie) in der Radiologie Baden erstellt. Dieses aus dem konventionellen Röntgen weiterentwickelte Schnittbildverfahren gibt Hinweise auf mögliche organische Fehlfunktionen. Alle Untersuchungsergebnisse werden analysiert und mit den Fachärzten besprochen. Prof. Dr. Nicolas Diehm gibt Ihnen eine Empfehlung für eine mögliche Therapie.

Eingriff am 3. Tag

Liegt der Erektionsstörung eine Gefässerkrankung zugrunde, erfolgt der angiologische Eingriff durch Prof. Dr. med. Nicolas Diehm. Er nimmt auch die Visite vor und bespricht mit Ihnen den Schlussbericht und überreicht Ihnen ein Dossier mit allen Dokumenten. Sie können noch am selben Tag die Klinik verlassen.

Sind bestehende Erkrankungen bekannt?

Falls Vorerkrankungen bestehen und bekannt sind, müssen diese zwingend vor der Erstuntersuchung mitgeteilt werden. Insbesondere bei Prostatakrebs sowie erhöhtem Herzinfarktrisiko (z. B. aufgrund von Angina Pectoris) kann der Eingriff nicht durchgeführt werden.