Thymus

Der Thymus ist ein immunologisches Organ, welches hinter dem Brustbein oberhalb der Aortenwurzel liegt und insbesondere im Kindesalter eine wichtige Funktion hat für die Reifung der weissen Blutkörperchen. Mit zunehmendem Alter ist der Thymus für den menschlichen Körper nicht mehr von wesentlicher Bedeutung, was die immunologische Rolle anbelangt, er kann aber erkranken und es können sich im Thymus Tumore entwickeln oder sogenannte Autoimmunkrankheiten vom Thymusgewebe ausgehen. Entwickelt der Thymus einen Tumor ist in der Regel die chirurgische Entfernung die wichtigste Therapieoption. Thymustumore können gut oder bösartig sein, sie können Symptome verursachen oder auch gänzlich asymptomatisch als Zufallsbefunde auf Röntgenbildern gefunden werden.

Eingriffe am Thymus

Operation bei Myasthenia gravis

Bei der Myasthenie kommt es zu einer Abschwächung der Muskelfunktion, welche insbesondere die Augenlider gelegentlich auch das Zwerchfell und andere Muskeln betreffen kann. Die Ursache für die Myasthenie ist oft eine tumoröse Veränderung im Thymus und eine operative Entfernung dieses Tumors wird notwendig. In der Regel kann der Thymus im Falle einer Myasthesnie thorakoskopisch von links her mit speziellen Instrumenten vom Herz, der Aortenwurzel und der Brustorgane abgelöst werden und dann manchmal durch eine kleine Zusatzinzision am Hals radikal entfernt werden. Die Operation bringt in der Regel einen durchschlagenden Erfolg bezogen auf die Verbesserung der Symptome bei Myasthenia gravis. Der Spitalaufenthalt ist meistens weniger als eine Woche.

Operationen bei bösartigen Thymustumoren

Findet sich am Thymus ein bösartiger Tumor wird die Behandlung sehr komplex werden. Einerseits ist gelegentlich eine Vorbehandlung mit Vorbestrahlung und Chemotherapie notwendig und in einem zweiten Schritt dann die operative Behandlung. Die bösartigen Tumore des Thymus haben die Schwierigkeit, dass der Thymus eine relativ unscharfe Grenze zu den Nachbarorganen hat und auch keine grossen Abstände zu den Nachbarorganen vorhanden sind. Dies führt dazu, dass gelegentlich Thymustumore nicht in einer einzigen Operation, sondern in zweitzeitigen Therapieschritten mit zwischendurch Strahlenbehandlung oder Chemotherapie entfernt werden müssen. Die Behandlung der bösartigen Thymuskrankheit ist demzufolge komplex und involviert meistens nicht nur Chirurgie, sondern auch andere Spezialitäten.