Dickdarm

Der Dickdarm ist meist zwischen 100-130 cm lang und entzieht dem verdauten Essen das Wasser, um es dem Körper zurückzuführen. Durch die vielen verschieden Mikroorganismen im Inneren des Dickdarms kann es häufig zu Entzündungen kommen, besonders wenn sogenannte Divertikel vorliegen (gutartige Ausstülpungen der Dickdarmwand = sogenannte Divertikulose).

Bei chronischer Entzündung am ehesten wegen einer überschiessenden Immunreaktion auf Stuhlbestandteile kann diese Entzündung auch manchmal chronisch verlaufen (sogenannte Colitis ulcerosa). Leider zunehmend ist in den westlichen Industrieländern das Auftreten von Dickdarmkrebs zu beobachten. Hier hilft jedoch die zunehmende Vorsorgekoloskopie, um eine frühe Diagnose zu ermöglichen.

Ähnlich wie der Dickdarm hat auch der Mastdarm die Funktion dem Darminhalt Wasser zu entziehen, um geformten Stuhlgang zu haben. Darüber hinaus hat er aber auch eine wichtige Funktion für die Kontinenz, in dem er ein Reservoir für den aus den oberen Darmabschnitten andrängenden Stuhl darstellt. Leider entstehen gerade hier besonders häufig bösartige Tumoren und müssen mittels spezieller Techniken operiert werden, um keine Einschränkung der Kontinenz, sowie der Sexual- und Blasenfunktion zu verursachen.

Persönlich durchgeführte Operationen am Dickdarm

Eigene Publikationen zum Thema Dickdarm