Schilddrüse

Die Schilddrüse ist für viele Stoffwechselfunktionen von Bedeutung. Bei Über- oder Unterfunktion oder bei Tumorverdacht kann eine Operation oft Heilung bringen.

Eingriffe an der Schilddrüse

Totale Thyreoidektomie

Hierunter versteht man die vollständige Entfernung beider Schilddrüsenlappen und des Pyramidallappens. Es bleibt also kein Restgewebe übrig. Der Patient muss danach lebenslang Schilddrüsenhormon einnehmen.

Hemithyreoidektomie

Hierbei wird nur eine der beiden Hälften der Schilddrüse entfernt. Eine Hormoneinnahme ist mitunter nicht notwendig.

Enukleation

Bei diesem Eingriff wird nur ein veränderter Knoten der Schilddrüse entfernt, die ansonsten normal ist.

Mögliche Komplikationen

Wichtig ist, dass bei allen Schilddrüseneingriffen der sog. Nervus laryngeus recurrens (Stimmbandnerv) verletzt werden kann. Dieses Risiko ist im eigenen Krankengut beim Ersteingriff ca. 2%.

Persönlich durchgeführte Operationen an der Schilddrüse