Lungenmedizin

Viele chronische und akute Lungenerkrankungen kommen immer häufiger vor. Die Pneumologie befasst sich mit der Diagnose und Behandlung von Erkrankungen der Atemwege und des Brustfells.

Asthma, COPD, Lungenentzündungen oder Lungenkrebs sind weit verbreitet. In der Klinik Linde erfolgt die Behandlung von Atemwegserkrankungen unter Einbezug von Lungenspezialisten. Unser Schwerpunkt liegt in der Abklärung und Behandlung von Patientinnen und Patienten mit diesen Krankheiten und mit seltenen Lungenerkrankungen. Dazu verfügt die Klinik Linde über ein modernes System für Videoendoskopie (Bronchoskopie). Für Menschen mit chronischen Atemwegserkrankungen wird zudem eine ambulante pulmonale Rehabilitation angeboten.

Unsere Pneumologen führen ambulante fachärztliche Abklärungen auf Zuweisung der Hausärztin oder des Hausarztes in ihrer Praxis durch. Patientinnen und Patienten mit Lungenerkrankungen werden insbesondere auch auf Sauerstoffmangel und auf ihren Sauerstoffbedarf untersucht und behandelt.

Ein Teilgebiet der Pneumologie ist die Schlafmedizin. Sie befasst sich mit Atemstörungen im Schlaf.

Behandlungsspektrum

Endoskopie / Pleuradiagnostik

Veränderungen in den Bronchien, im Lungengewebe oder auch im Brustfell können durch gezielte Untersuchungen geklärt:

  • Bronchoskopie (Lungenspiegelung)
  • Gewebeentnahme (endo- und transbronchial)
  • Bronchoalveloläre Lavage (BAL)
  • Transbronchiale Punktion (TBNA)
  • Pleurapunktion / Drainage
  • Bildgebende Verfahren
Lungenfunktionsdiagnostik

Diese Verfahren geben Auskunft über die Art und das Ausmass der Atemeinschränkung:

  • Bodyplethysmografie mit CO-Diffusionsmessung (Lungenfunktion)
  • Methacholintest (Bronchoprovokationstest mit Frage nach Asthma)
  • Blutgasanalyse (Indikationsstellung und Kontrolle der Sauerstofflangzeittherapie)
  • Abklärung bezüglich inhalativen Allergenen