Provisorische Operationssäle mit modernster Technik

In nur sechs Monaten Bauzeit wurden zwei zusätzliche provisorische Operationssäle oberhalb der Einfahrt zur Klinik aufgebaut. Die Operationskapazitäten mussten aufgrund der stark angestiegenen Patientenzahlen im Bereich der roboterassistierten Chirurgie ausgebaut werden.

Die grösste Herausforderung stellte das terminlich enge Ablaufprogramm dar. Daher wurden 70% der Module bereits im Werk vorgefertigt. So konnte die Aufbauzeit vor Ort kurz gehalten werden, um die angrenzenden Bereiche möglichst wenig zu beeinträchtigen.

Nach Abschluss der aktuell geplanten Erweiterungsbauten der Klinik St. Anna werden diese Operationssäle wieder abgebaut.