ROBOTERARM-ASSISTIERTE OPERATIONSTECHNIK MAKO

Die Hirslanden Klinik Permanence und das Salem-Spital setzen als erste Kliniken in der Schweiz die roboterarm-assistierte Operationstechnik Mako ein. Dieses Verfahren ist eine neue Behandlungsmöglichkeit für den Knie- und Hüftgelenkersatz, welches darauf ausgelegt ist, mithilfe eines Roboterarms die Präzision der Implantation einer Total- oder Teilprothese zu erhöhen.

Diese Innovation ermöglicht es Chirurgen, basierend auf der spezifischen Diagnose und Anatomie eines Patienten einen individuell geplanten und 3D-gestützten Eingriff durchzuführen. Das Mako-System ist die erste Roboterarm-Technologie, welche für die Implantation von Total- oder Teilprothesen für das Knie sowie der Implantation von Hüftprothesen verwendet werden kann. Präzision und Patientensicherheit stehen im Vordergrund dieser neuen Operationstechnik.

Gesundheitssendung CheckUp zum Thema Mako: