Ablauf Ihres ambulanten Aufenthalts

Als ambulanter Patient können Sie noch am Tag Ihrer Untersuchung, Behandlung oder Operation nach Hause zurückkehren. Das betrifft unter anderem Patienten, die zur Dialyse oder für eine Bestrahlung in unsere Klinik kommen. Auch bei kleineren chirurgischen Eingriffen können Sie mitunter die Klinik noch am Tag des Eingriffs wieder verlassen.

Vor Ihrem Aufenthalt

Vor Ihrem ambulanten Aufenthalt an der Hirslanden Klinik Aarau

Anmeldung

Sobald der von Ihnen gewählte Belegarzt Sie an unserer Klinik angemeldet hat, erhalten Sie von uns das Eintrittsformular. Nachdem Sie die Formulare ausgefüllt an uns zurückgeschickt haben, ist Ihre Anmeldung an der Klinik abgeschlossen.

Bei Ihrer Versicherung fordern wir eine Kostengutsprache für Sie an. Bleibt eine Kostengutsprache durch Ihre Versicherung aus, erhalten Sie von uns eine schriftliche Mitteilung. In dem Fall ist vor Ihrem Klinikeintritt ein Depot zu hinterlegen.

Während Ihres Aufenthalts

Während Ihres ambulanten Aufenthalts an der Hirslanden Klinik Aarau

Klinikeintritt

Am Tag Ihres Klinikeintritts melden Sie sich an unserer Réception. Ihr Eintrittstermin ist so angesetzt, dass für Sie möglichst keine Wartezeiten entstehen. Eine Pflegefachperson wird Sie über den organisatorischen und zeitlichen Ablauf informieren.

Denken Sie bitte schon beim Eintritt daran, dass Sie bereits wenige Stunden nach dem Eingriff, der Behandlung oder der Untersuchung die Klinik wieder verlassen und sich dafür von einer Drittperson abholen lassen. Nach der geltenden Rechtsprechung ist ein Patient während 24 Stunden nach einer Anästhesie vertrags- und verkehrsuntauglich.

Untersuchung / Behandlung

In der Regel erklärt der operierende Arzt Ihnen alle wichtigen Details im Vorfeld in seiner Praxis. Ihre Fragen zur Narkose besprechen Sie beim Klinikeintritt mit dem Anästhesiearzt.

Sobald Sie sich im Untersuchungs- oder Behandlungsbereich befinden, übernimmt das dortige Team Ihre weitere Betreuung und informiert Sie laufend über die einzelnen Phasen der Untersuchung / Behandlung. Danach werden Sie auf der Überwachungsstation bis zur Klinikentlassung betreut.

Operation

Vor der Operation

In der Regel erklärt der operierende Arzt Ihnen alle wichtigen Details vor dem Klinikaufenthalt in seiner Praxis. Ihre Fragen zur Narkose besprechen Sie beim Klinikeintritt mit dem Anästhesiearzt. 

Die Operation

Für die Operation bringt Sie eine Pflegefachperson in den Operationstrakt, wo Sie zunächst von einer Anästhesie-Pflegefachperson für die Vorbereitung der Überwachung von Herztätigkeit und Kreislauf empfangen werden. Zusammen mit dem Anästhesiearzt übernimmt dieses auch die Betreuung während der Operation.

Wenn keine Vollnarkose notwendig ist, können Sie während der Operation über Kopfhörer Ihre mitgebrachte Musik hören. Je nach Eingriff und wenn Sie es wünschen, können Sie den Operationsverlauf auf einem Bildschirm mitverfolgen.

Nach dem Eingriff werden Sie in den Aufwachraum oder in die Tagesklinik gebracht, wo Sie bis zum Austritt von speziell ausgebildeten Fachpersonen mit modernsten technischen Hilfsmitteln überwacht und betreut werden.

Nach der Operation

Ihr Arzt informiert Sie nach der Operation über den Verlauf des Eingriffs. Auf Ihren Wunsch kann eine Ihnen nahestehende Person das Gespräch begleiten.

Sobald Sie Überwachungsstation verlegt wurden, können sich Ihre nächsten Angehörigen telefonisch nach Ihrem Befinden erkundigen. Je nach Situation können Sie diese Anrufe selbst entgegennehmen und auch Anrufe tätigen.

Die Schmerztherapie wird vom Anästhesiearzt oder vom behandelnden Arzt festgelegt. Wenn Sie Schmerzen bekommen, zögern Sie nicht, dies der Pflegefachperson mitzuteilen.

Klinikaustritt

Nach geltender Rechtsprechung ist ein Patient während 24 Stunden nach einer Anästhesie vertrags- und verkehrsuntauglich. Denken Sie bitte daran, dass Sie die Klinik bereits wenige Stunden nach Ihrem Eingriff wieder verlassen und sich dafür von einer Drittperson abholen lassen.

 

Nach Ihrem Aufenthalt

Nach Ihrem ambulanten Aufenthalt an der Hirslanden Klinik Aarau

Nachkontrolle

Ihr Hausarzt wird in einem Austrittsbericht über Ihren medizinischen Zustand informiert. Die medizinische Nachkontrolle findet bei Ihrem Hausarzt oder Facharzt statt.

Abrechnung

Die Rechnung für die medizinischen Leistungen wird direkt Ihrer Versicherung zugestellt. Extras (Telefon, Getränke, Besucheressen usw.) verrechnen wir Ihnen rund zehn Tage nach Ihrem Austritt. Die Ärzte stellen ihre Leistungen zusatzversicherten Patienten separat in Rechnung. Selbstzahlern wird das geleistete Depot mit der Schlussabrechnung verrechnet. Weitere Informationen zur Abrechnung finden Sie unter Versicherungsdeckung & Kostenabrechnung. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an unser Patientenabrechnungsbüro (T +41 62 836 75 27).