Schilddrüse

Die Schilddrüse sitzt am Hals unterhalb des Kehlkopfes und hat die Form eines Schmetterlings. Sie bildet die Schilddrüsenhormone, die viele wichtige Funktionen im Körper regulieren und dafür sorgen, dass dieser entweder auf Hochtouren oder auf Sparflamme läuft. Zur Produktion der Hormone benötigt der Körper Jod. Bei Jodmangel kann es zu einer knotigen Vergrösserung der Schilddrüse kommen, welche auch Struma oder im Volksmund auch „Kropf“ genannt wird. Hieran leiden laut aktuellen Studien zufolge ca. 20% der Bevölkerung. Doch sind die Knoten gutartig oder bösartig? Diese diagnostische Unterscheidung ist massgeblich für die Therapiewahl. Bei gutartigen Knoten muss nämlich nicht immer gleich operiert werden. Und die gute Nachricht: Schilddrüsenkrebs ist eine seltene Tumorerkrankung - die Wahrscheinlichkeit, dass die Knoten bösartig sind, ist gering. Aber noch immer werden dafür zu viele Schilddrüsenknoten operiert. Zumal mit der Thermoablation gutartige Schilddrüsenknoten minimalinvasiv ohne operative Nabe effektiv und sicher behandelt werden können.

Weitere Informationen zu Schilddrüsenknoten

Eingriffe an der Schilddrüse: