Seit Anfang Jahr arbeiten die Zürcher Klinik Im Park und das Spital Lachen (SZ) auf dem Gebiet der Herzmedizin standortübergreifend zusammen. Patientinnen und Patienten am linken Zürichseeufer profitieren dadurch wohnortnah von umfassenden herzmedizinischen Leistungen auf hohem Niveau.

Die zur Hirslanden-Gruppe gehörende Klinik Im Park und das Spital Lachen (SZ) arbeiten seit Anfang Januar 2021 in der Herzmedizin zusammen. Die standortübergreifende Kooperation findet dabei auf verschiedenen Ebenen statt: Erfahrene interventionelle Kardiologen der Klinik Im Park führen am Spital Lachen die invasive kardiale Diagnostik (Links-/Rechtsherzkatheter) und Koronarinterventionen durch – gemeinsam mit den Kardiologinnen und Kardiologen des Spitals Lachen und unter Einsatz des dortigen Herzkatheterlabors.

Patientinnen und Patienten, die einen kardiologischen oder herzchirurgischen Eingriff benötigen, der nicht am Spital Lachen durchführbar ist, werden der Klinik Im Park überwiesen. Dazu gehören kardiale Notfälle wie akute Herzinfarkte, die an der Klinik Im Park rund um die Uhr versorgt werden können. Eine weitere Zusammenarbeit erfolgt in der standortübergreifenden, interdisziplinären Besprechung und Beurteilung von herzmedizinischen Fällen sowie in der gemeinsamen Erhebung von Fall- und Qualitätszahlen. Des Weiteren sind in naher Zukunft gemeinsame Aus- und Weiterbildungsprogramme geplant.

Leistungsauftrag des Kantons Schwyz

Den Rahmen der Kooperation bildet der ausserkantonale Leistungsauftrag, den der Kanton Schwyz der Klinik Im Park in der Herzmedizin erteilt hat. Schwyzer Patientinnen und Patienten aller Versicherungsklassen können an der Klinik Im Park stationär behandelt werden – in familiärer Atmosphäre und unter persönlicher Betreuung durch erfahrene und interdisziplinär vernetzte Spezialisten.

Vorteile für die Patientinnen und Patienten der Region

Die Vorteile für die Schwyzer Herzpatientinnen und -patienten liegen auf der Hand, wie Franziska Berger, CEO des Spitals Lachen, betont: «Wir können den Patientinnen und Patienten an unserem Spital eine qualitativ hochstehende und Leitlinien-konforme interventionelle Kardiologie bieten. Für herzchirurgische und komplexe kardiologische Eingriffe haben die Patientinnen und Patienten an der Klinik Im Park Zugang zu einem der grössten Spezialisten-Netzwerke für Herzmedizin in der Schweiz.»

Für Stephan Eckhart, Direktor der Klinik Im Park, ist die Zusammenarbeit mit dem Spital Lachen ein strategischer Meilenstein für die Herzmedizin der Klinik Im Park: «Wir sind am linken Zürichseeufer das einzige Herzzentrum, welches das gesamte Spektrum der Kardiologie und der Herzchirurgie abdeckt. Die Kooperation mit dem Spital Lachen ermöglicht es den Herzpatientinnen und -patienten aus der Region, sich wohnortnah behandeln zu lassen.»

Über das Spital Lachen

Das Spital Lachen ist eine Aktiengesellschaft der Bezirke March und Höfe und stellt seit über 100 Jahren die medizinische Versorgung für den Bezirk March und seit 1962 für den Bezirk Höfe im Kanton Schwyz sicher. Es gilt als patientenorientiertes und regional verankertes Gesundheitszentrum mit einer qualitativ hochstehenden und umfassenden Leistungspalette. Im Fokus stehen ambulante und stationäre Behandlungen von akut Erkrankten und Verunfallten. Zur Sicherheit der Bevölkerung tragen ein professioneller Rettungsdienst und die rund um die Uhr besetzte Notfallstation bei. In Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten sowie den übrigen im Gesundheitswesen tätigen Institutionen in der Region erfolgt eine integrierte Gesundheitsversorgung. Eine enge Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern im Kanton Schwyz und in den Nachbarkantonen erweitert das Leistungsspektrum.

Über Hirslanden

Die Privatklinikgruppe Hirslanden umfasst 17 Kliniken in zehn Kantonen, welche fast alle eine Notfallstation haben. Sie betreibt zudem drei ambulante Operationszentren, 17 Radiologie- und fünf Strah-lentherapieinstitute. Gemeinsam mit den öffentlichen und privaten Kooperationspartnern konzentriert sich Hirslanden auf das Continuum of Care, der Förderung einer qualitativ hochstehenden, verantwortungsbewussten, vom einzelnen Menschen selbstbestimmten und effizienten integrierten Gesundheitsversorgung. Die Gruppe zählt 2‘506 Belegärzte sowie 10’417 Mitarbeitende, davon 498 angestellte Ärzte. Hirslanden ist das grösste medizinische Netzwerk der Schweiz.

Kontakt

Patric Bürge
Kommunikation Klinik Im Park