Erweiterung der Coronatest-Kapazität in der AndreasKlinik Cham Zug

Ab dem 22. September 2020 verlängert die AndreasKlinik Cham Zug die Öffnungszeiten des Testcenters, um die steigende Nachfrage nach Coronatests abzudecken. Die Abstriche werden neu in einem Zelt vor der Klinik vorgenommen, die Termine hierfür können online selbstständig gebucht werden.

Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Coronatests baut die AndreasKlinik Cham Zug ihr Testzentrum aus – räumlich und zeitlich. Neu werden die Abstriche in einem beheizten Zelt neben dem Notfalleingang der Klinik durchgeführt. Die Patientinnen und Patienten werden von einem Mitarbeitenden der Klinik in Empfang genommen, welcher zuerst die administrativen Belange klärt. Anschliessend wird im hinteren Teil des Zeltes durch das medizinische Personal der Abstrich vorgenommen.

Längere Öffnungszeiten sowie Online-Anmeldungen 
Zusätzlich zur räumlichen Erweiterung erhöht die AndreasKlinik auch ihre Testkapazitäten. Neu werden die zehn Minuten Slots wochentags zwischen 8.00 und 14.00 Uhr vergeben. Am Test interessierte Personen wählen den passenden Termin online unter www.andreasklinik.ch/testcenter. Anschliessend füllen sie das Anmeldeformular elektronisch aus und senden dieses per E-Mail an die Klinik. So können rund um die Uhr Termine gebucht und Wartezeiten vor Ort verhindert werden. Die zu testenden Personen werden gebeten, pünktlich beim Testcenter zu erscheinen. 

Kostenübername
Bei Personen mit Krankheitssymptomen gehen die Kosten zu Lasten des Bundes (via Krankenversicherung, kein Selbstbehalt und keine Franchise). Die zu testenden Personen werden gebeten die Kartenversicherungskarte zum Termin mitzubringen. Bei Personen ohne Krankheitssymptome müssen die Kosten in Höhe von CHF 160 (Barzahlung vor Ort) selbst übernommen werden. 

 

 

Kontakt

Marietta Werder
Leiterin Marketing und Kommunikation