Kooperation in der Gefässmedizin zwischen dem Spital Herisau und der Klinik Stephanshorn

Die Klinik Stephanshorn und das Spital Herisau bauen die bestehende Zusammenarbeit im Bereich der Gefässchirurgie aus. Sämtliche Patienten im interkantonalen Einzugsgebiet werden durch ein Ärzteteam unter der Leitung von Dr.med. Wolfgang Nagel je nach Diagnose im Spital Herisau oder an der Klinik Stephanshorn behandelt.

Gefässerkrankungen nehmen stark zu. Verantwortlich sind die demographische Entwicklung mit steigender Lebenserwartung, die ungesunde Ernährung, der Bewegungsmangel und das Rauchen. Um auf die steigende Zahl von Gefässerkrankungen zu reagieren und den Patientinnen und Patienten eine vollumfängliche Behandlung zu bieten, arbeiten auch hier das Spital Herisau und die Klinik Stephanshorn enger zusammen.

Die Gefässchirurgie ist ein spezialisiertes medizinisches Fachgebiet. Das gefässmedizinische Spektrum ist sehr breit und beinhaltet alle Wahl- und Notfalleingriffe an Arterien und Venen. Gefässchirurgen befassen sich mit der Abklärung und chirurgischen Behandlung aller Gefässerkrankungen oder Verletzungen an kleinen oder grossen Blutgefässen. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit Experten der Neurologie, Angiologie, Nephrologie und der interventionellen Radiologie. Hauptgebiete sind Eingriffe an der Halsschlagader, der Hauptschlagader und an peripheren Gefässen (Krampfadern, Beinarterienverschluss). Dazu gehört auch die Möglichkeit der Schaffung von Zugängen zur Dialyse (Blutwäsche).

Fachleute aus den Bereichen Radiologie, Angiologie, Nephrologie, Pneumologie und Neurologie stehen sowohl am Spital Herisau auch als auch in der Klinik Stephanshorn zur Verfügung.

Das Spital Herisau kann durch diese Kooperation das medizinische Angebot im Bereich der spezialisierten Grundversorgung und der Gefässchirurgie erweitern und für die Bevölkerung eine kompetente, wohnortsnahe Versorgung sicherstellen.  

 

Über die Privatklinikgruppe Hirslanden

Die Privatklinikgruppe Hirslanden umfasst 16 Kliniken in 11 Kantonen, viele davon mit einem ambulanten Chirurgiezentrum und einer Notfallstation. Sie betreibt zudem 4 ambulante Praxiszentren, 14 Radiologie- und 4 Radiotherapieinstitute. Die Gruppe zählt gut 2 030 Belegärzte und angestellte Ärzte sowie 8 750 Mitarbeitende. Hirslanden ist die führende Privatklinikgruppe und das grösste medizinische Netzwerk der Schweiz und weist im Geschäftsjahr 2015/16 einen Umsatz von 1 647 Mio. Franken aus. Per Stichtag 31.3.2016 wurden in den 16 Kliniken über 98 609 Patienten an 469 167 Pflegetagen stationär behandelt. Der Patientenmix setzt sich aus 43.5% grundversicherten Patienten, 31.9 % halbprivat und 24.6% privat Versicherten zusammen.

Die Privatklinikgruppe Hirslanden steht für erstklassige medizinische Qualität, gewährleistet durch hoch qualifizierte Fachärzte mit langjähriger Erfahrung. Hirslanden differenziert sich im Markt als Systemanbieter: interdisziplinäre medizinische Kompetenzzentren und spezialisierte Institute ermöglichen optimale und individuelle Behandlung auch hochkomplexer Fälle. Die Privatklinikgruppe Hirslanden formierte sich 1990 aus dem Zusammenschluss mehrerer Privatkliniken und ist seit 2007 Teil der südafrikanischen Spitalgruppe Mediclinic International Limited. 

Kontakt

Christina Bärtsch, Leitung Marketing & Kommunikation
Klinik Stephanshorn
Brauerstrasse 95
9016 St. Gallen