Die Privatklinik Linde prosperiert

Die Privatklinik Linde blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück: Mit der Realisierung des Erweiterungsbaus konnte ein wichtiger strategischer Meilenstein vollzogen werden. Dieser ermöglicht eine spürbare Aufwertung des Angebots. Gleichzeitig konnten die Patientenzahlen gesteigert werden.

Die Privatklinik Linde hat im Jahr 2016 grosse Teile des Masterplans umgesetzt und die Infrastruktur auf den neuesten Stand gebracht. Der Erweiterungsbau wurde planmässig realisiert und konnte im Frühling 2017 eröffnet werden. Neben der neuen Privatstation mit 20 Betten, einer über 500 m2 grossen Physiotherapie und der neuen Intermediate Care (IMC) wurde auch das Ambulatorium vergrössert.

Um die geschaffenen Möglichkeiten effizient zu nutzen, ist die Privatklinik Linde kontinuierlich daran, das Angebotsportfolio zu schärfen, Abläufe zu optimieren und weitere kompetente Belegärztinnen und Belegärzte zu rekrutieren. Im vergangenen Jahr haben mehrere Spezialisten ihre Tätigkeit in der Klinik aufgenommen, und die Geschäftsleitung konnte mit der Rekrutierung einer neuen ärztlichen Leiterin, eines neuen Pflegedienstleiters sowie eines Leiter Notfall und internistische Mitbetreuung nochmals in ihrer Kompetenz gestärkt werden.

Wachsende Patientenzahlen und gutes Finanzergebnis

Trotz der grossen Bauprojekte konnte die Privatklinik Linde ihre Patientenzahlen im vergangenen Jahr gegenüber 2015 um fast 5 % steigern. Im stationären Bereich konnten in mehreren Fachgebieten höhere Fallzahlen verzeichnet werden; im ambulanten Bereich zeigte insbesondere die Ophthalmologie eine erfreuliche Entwicklung. Erneut angestiegen ist auch die Anzahl der Geburten: 2016 erblickten 660 Babys das Licht der Welt in der Linde (Vorjahr 626).

Die höheren Patientenzahlen wirkten sich positiv auf das finanzielle Ergebnis aus: Die Privatklinik Linde AG kann ein Umsatzwachstum von fast 6 % verzeichnen. Der erwirtschaftete Jahresgewinn lag bei CHF 1,360 Mio., der EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) bei 8,4 Mio.

„Für Ihr Wohl. En personne“

Die im Jahr 2016 ergriffenen Massnahmen in Infrastruktur und Fachkräfterekrutierung haben die Position der Privatklinik Linde als führende Privatklinik in der Region weiter gestärkt. Getreu dem Motto „Für Ihr Wohl. En personne“ generiert die Klinik für ihre Patientinnen und Patienten, Belegärztinnen und Belegärzte aber auch ihre Mitarbeitenden einen echten Mehrwert.

Die Privatklinik Linde AG in Kürze (Stand per 31. Dezember 2016)

6‘043 Patientinnen und Patienten wurden stationär behandelt, 38‘446 ambulant. 660 Babys erblickten in der Klinik das Licht der Welt. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer betrug pro Patientin und Patient 4.24 Tage. Der Umsatz liegt bei CHF 90‘863 Mio. Die Privatklinik Linde verfügt über 95 Betten (vor der Eröffnung des Erweiterungsbaus), ein Radiologie- und ein Anästhesiezentrum sowie einen Notfall, sieben Operationssäle und eine Physiotherapie. 84 Belegärztinnen und Belegärzte sowie 440 Mitarbeitende in 323 Vollzeitstellen arbeiten in der Privatklinik Linde. 2016 bot die Klinik 78 jungen Menschen einen Aus- oder Weiterbildungsplatz in medizinischen wie auch nicht-medizinischen Bereichen. Weitere

Auskünfte für Medienschaffende: Dr. Hanspeter Frank, Direktor der Privatklinik Linde AG, T 032 366 43 60

Kontaktperson Medien

Kommunikationsverantwortliche
Bettina Widmer-Renfer
Hirslanden Klinik Linde
Blumenrain 105
2501 Biel