Privatklinik Linde auf solidem Wachstumspfad

Mit einer Erhöhung der Anzahl stationärer Patientinnen und Patienten von über 5 % befindet sich die Privatklinik Linde weiterhin auf Erfolgskurs; der Umsatz konnte um 3.2 % auf CHF 85,862 Mio. gesteigert werden, der Reingewinn liegt mit CHF 1,010 Mio. deutlich über Vorjahr. Damit befindet sich die Klinik weiterhin auf einem soliden Wachstumspfad. Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnten zahlreiche notwendige betriebliche Erweiterungen und Optimierungen realisiert werden. Mit der Grundsteinlegung konnte die Realisation des Erweiterungsbaus gestartet werden. Im Bereich Qualitätsmanagement erreichte die Klinik als eine von wenigen in der Schweiz beim EFQM Assessment vier Sterne.

Erhöhung der Patientenzahl

Einmal mehr darf die Privatklinik Linde AG auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken: 2015 wurden 5‘791 stationäre Patientinnen und Patienten behandelt. Das entspricht einer Steigerung von 5,3 % gegenüber Vorjahr. Einen Zuwachs gab es vor allem in den Fachgebieten Orthopädie und Gynäkologie / Geburtshilfe, aber auch internistische Fälle haben gegenüber 2014 zugenommen. Der Anteil an zusatzversicherten Patientinnen und Patienten liegt nach wie vor bei guten 42 %. Die Geburtsabteilung konnte mit 626 Geburten (Vorjahr 584) eine schöne Steigerung ausweisen.

2015 mit gutem Finanz-Ergebnis

Die Privatklinik Linde AG blickt auch in finanzieller Hinsicht auf ein gutes Jahr zurück: Bei einem Umsatz von CHF 85,862 Mio. (plus 3,2 %) konnte ein Jahresgewinn von CHF 1,010 Mio. (Vorjahr CHF 902 769) erwirtschaftet werden. Den Aktionären kann eine Dividende von 10 % ausgerichtet werden. Der EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Abschreibungen, Steuern) beträgt, im Verhältnis zum Umsatz, 9,1 %.

Qualität als oberstes Ziel

Das Thema Qualität und Qualitätsmanagement steht immer mehr im Fokus der öffentlichen Diskussion. Auch für die Privatklinik Linde ist Qualität von allergrösster Bedeutung; sie setzt Qualitätsstandards systematisch um und kann als eine von wenigen Kliniken in der Schweiz die Auszeichnung «Recognised for Excellence» (4 Sterne) nach dem Qualitätsmanagement-System der EFQM (European Foundation of Quality Management) vorweisen. Bei den nationalen Statistiken nach ANQ (Patientenzufriedenheit) rangiert die Linde in den vorderen Rängen.

Ergänzung im Verwaltungsrat

Mit Dr. med. Jérôme Tschudi, Facharzt für Chirurgie FMH, spez. Viszeralchirurgie und Belegarzt der Privatklinik Linde seit 1997 haben die Aktionärinnen und Aktionäre an der Generalversammlung vom 15. Juni 2016 ein neues Mitglied in den Verwaltungsrat der Linde-Gruppe gewählt.

Die Klinik Linde baut Zukunft

Die Linde ist an mehreren Fronten aktiv. Gebaut im wahrsten Sinn des Wortes wird auf dem Klinikareal: im Frühling 2017 soll der so genannte Nordanbau mit unter anderem einer Privatabteilung einer erweiterten IMC (Intermediate Care Station), einem grossen Physiotherapie und Trainingsbereich und zwei Privatstationen eröffnet werden. Die Verbesserung der Parkplatzsituation ist gegenwärtig noch in der Planungsphase.

Die Privatklinik Linde ist versorgungsrelevant für den Raum Biel / Seeland / Berner Jura und laufend daran, ihre strategische Positionierung zu schärfen. Die Investitionen gehen gezielt in Richtung hoch entwickelter Infrastruktur und Medizintechnik, so dass Patientinnen und Patienten, Belegärztinnen, Belegärzte und Mitarbeitenden, stets die modernsten Mittel zur Verfü- gung stehen. Das Angebot der Privatklinik Linde steht allen Versicherungsklassen offen und umfasst sowohl den geplanten Spitalaufenthalt als auch die Versorgung im Notfall. Die Privatklinik Linde ist ein Listenspital des Kantons Bern.

Eine neue Website mit erhöhter Nutzerfreundlichkeit und ein überarbeitetes Corporate Design schaffen ein zeitgemässes Erscheinungsbild und rüsten die Klinik für die Herausforderungen im kommunikativen Bereich.

Die Privatklinik Linde AG in Kürze (Stand per 31. Dezember 2015)

5‘791 Patientinnen und Patienten wurden stationär behandelt, 36‘608 ambulant. 626 Kinder erblickten in der Klinik das Licht der Welt. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer betrug pro Patientin, Patient 4,31 Tage. Der Umsatz liegt bei CHF 85,862 Mio., der Jahresgewinn bei CHF 1,010 Mio., der EBITDA beträgt 9,1 %. Der Zusatzversicherten- und Upgrade-Anteil betrug gute 42 %.

Die Privatklinik Linde verfügt über 95 Betten, ein Radiologie- und ein Anästhesiezentrum sowie einen Notfall, fünf Operationssäle und eine Physiotherapie. 82 Belegärztinnen und Belegärzte sowie 429 Mitarbeitende in 322 Vollzeitstellen arbeiten in der Linde. 2015 bot die Klinik 77 jungen Menschen einen Aus- oder Weiterbildungsplatz in medizinischen wie auch nicht-medizinischen Bereichen.

Weitere Auskünfte für Medienschaffende: Dr. Hanspeter Frank, Direktor der Privatklinik Linde AG, T 032 366 43 60

Kontaktperson Medien

Leiterin Marketing & Kommunikation
Bettina Widmer-Renfer
Hirslanden Klinik Linde
Blumenrain 105
2501 Biel