Silber für Hirslanden-Köche

An der Olympiade der Köche in Stuttgart hat sich das „Hirslanden Culinaryteam Bernoise“ mit einer soliden Leistung eine silberne Tagesauszeichnung erkocht. Fürs Olympiapodest reichte es den vier Hirslanden-Köchen knapp nicht – mit 88 Punkten beendeten sie den Wettkampf in der Kategorie Gemeinschaftsgastronomie auf dem 6. Rang. Olympiasieger wurde das Team aus Dänemark, Olympia-Silber holte sich die Equipe aus Finnland, Olympia-Bronze ging an die Schweizer Militärköche aus Thun.

An der IKA/Olympiade der Köche vom 14. bis 20. Februar 2020 trat das Hirslanden Culinary Team Bernoise mit Teamchef Marco Andres und Patissière Miranda Fessler, beide vom Salem-Spital Bern und Tobias Jaberg und Stefanie Jenni von der Bieler Hirslanden Klinik Linde an. Das Team kochte für 120 Gäste eine Vorspeise bestehend aus Salat und Fingerfood, einen Hauptgang – wahlweise mit Fleisch, Fisch oder als vegetarische Variante – und einen Dessert. Die Gerichte drehten sich rund ums Thema „Wurzeln“. In ihrem Menü verwendeten die Hirslanden-Köche viele Produkte aus der Schweiz, darunter Zander aus Frutigen, Toblerone fürs Mousse oder die berühmte Belper-Knolle.

Bewertet wurden die Teams von einer internationalen Kochjury. Neben dem Geschmack wurden auch das Mise en place, die Zubereitung samt Hygiene und Organisation, die Menüzusammenstellung und die Präsentation berücksichtigt. Am Ende gab es für das junge Team 88 von 100 möglichen Punkten.

„Ich bin mit unserer Teamleistung sehr zufrieden“, meint Tobias Jaberg. „Keinem Teammitglied ist ein Patzer unterlaufen und wir konnten uns im Vergleich zur Hauptprobe nochmals steigern“.