Pädiatrische Kardiologie

Kinderärztinnen und Kinderärzte mit dem Schwerpunkttitel Pädiatrische Kardiologie beschäftigen sich mit den Erkrankungen des Herz- und Kreislaufsystems von Kindern in jedem Alter, von der Geburt bis zur Adoleszenz. Ein Facharzttitel in Kinder- und Jugendmedizin ist dabei Voraussetzung für die Erlangung des Schwerpunktes Pädiatrische Kardiologie.

Inhaberinnen und Inhaber dieses Schwerpunkttitels besitzen vertiefte Kenntnisse und Fähigkeiten in der Vorsorge, Erkennung und Behandlung von Herz- und Gefässerkrankungen bei Kindern.  Sie behandeln Kinder mit angeborenen Herzfehlern und erworbenen Herzerkrankungen. Dazu gehören zum Beispiel Herzwanddefekte, Herzklappenerkrankungen, Herzrhythmusstörungen oder Missbildungen von Blutgefässen. Sie führen spezifische Herzuntersuchungen bei Kindern und Jugendlichen durch. Dies kann u.a. eine Ultraschalluntersuchung des Herzens (Echokardiographie), ein Elektrokardiogramm (EKG) oder einen Belastungstest darstellen.

Je nach Erkrankung arbeiten sie dabei auch eng mit anderen Spezialisten aus der Erwachsenenmedizin wie Kardiologen oder Herzchirurgen zusammen.