Klinik Barmelweid und Hirslanden Klinik Aarau gehen Kooperation ein

Integrierte Versorgung dient den Patientinnen und Patienten. Die Behandlungsqualität nimmt zu und die Abläufe beschleunigen sich. Mit der neuen Zusammenarbeit ab 1. Juli 2019 initiieren die Hirslanden Klinik Aarau und die Klink Barmelweid das Behandlungsnetz im Westaargau. Sie handeln damit proaktiv im Sinne der neuen Spitalgesetzgebung.

Die Klinik Barmelweid und die Hirslanden Klinik Aarau gehen per 1. Juli 2019 eine enge Kooperation bei der Behandlung von Patientinnen und Patienten ein. Die Kooperation umfasst neben psychosomatischen Begleitbehandlungen auch pneumologische Angebote sowie die Rehabilitation. Mit der engen Zusammenarbeit initiieren die beiden Klinken ein integriertes Behandlungsnetz im Westaargau. Die integrierte Versorgung stellt einen optimalen Patientenpfad über die Institutionen hinweg sicher. Die verbesserten Schnittstellen steigern die Behandlungsqualität und beschleunigen den Ablauf, was den Patientinnen und Patienten direkt zu Gute kommt.

Dr. Markus Meier, Direktor der Hirslanden Klinik Aarau, sagt: "Wir handeln im Sinne optimierter Patientenpfade. Solche Kooperationen sind zukunftsweisend und erhöhen die Qualität der Gesundheitsversorgung in der Region." Die Kernkompetenzen der Klinik Barmelweid ergänzen das Angebot der Hirslanden Klinik Aarau optimal. "Im Bereich der psychosomatischen Störungsbilder entsteht das schweizweit grösste interdisziplinäre und interprofessionelle Behandlungsteam. Damit können wir künftig selbst sehr komplexe psychosomatische Störungsbilder behandeln", sagt Beat Stierlin, CEO der Klinik Barmelweid.

Schwere Erkrankungen, hohe psychische Belastungen

Die Hirslanden Klinik Aarau hat als Zentrumsspital einen Schwerpunkt in der spezialisierten Medizin. Sie behandelt im Durchschnitt die aufwendigsten Fälle im Kanton Aargau (gemäss Case-Mix-Index CMI). Patientinnen und Patienten mit schweren Erkrankungen sind oft hohen psychischen Belastungen ausgesetzt. Als Kern der Kooperation übernimmt darum ein ärztliches und therapeutisches Team der Klinik Barmelweid den psychosomatischen, psychiatrischen und psychotherapeutischen Konsiliar- und Liaisondienst an der Hirslanden Klinik Aarau. Die Spezialisten der Barmelweid stellen für diese Patientinnen und Patienten ein umfassendes psychosomatisches, psychiatrisches oder psychotherapeutisches Angebot sicher, was den Genesungsprozess markant verbessert. 

Interdisziplinäres und interprofessionelles psychosomatisches Behandlungsteam
Das Departement Psychosomatische Medizin der Klinik Barmelweid weist eine für die Zusammenarbeit mit der Hirslanden Klinik Aarau wichtige Kernkompetenz auf: Die Teams arbeiten integriert und haben Zugang zu Fachpersonen der Inneren Medizin, der Rehabilitation und der Psychosomatischen Medizin. Von diesem fächerübergreifenden Wissen profitieren künftig die Patientinnen und Patienten der Hirslanden Klinik Aarau ganz direkt.

Hirslanden Klinik Aarau
Die Hirslanden Klinik Aarau erfüllt umfassende Leistungsaufträge des Kantons, insbesondere in der spezialisierten Medizin. Ein Schwerpunkt bildet die Herz-Gefäss-Medizin. Das Zentrumsspital steht für höchste Qualität in der Atmosphäre einer Privatklinik. Im Belegarztsystem sind über 170 Fachärztinnen und -ärzte in Kompetenzzentren und Instituten der Klinik eng miteinander vernetzt. Mehr als 870 Mitarbeitende kümmern sich um das Wohl der Patientinnen und Patienten. Auf den Pflegestationen stehen 155 Betten zur Verfügung. Den Patienten der Hirslanden Klinik Aarau kommen die Kompetenz der schweizweit tätigen Privatklinikgruppe Hirslanden sowie innovative Kooperationen auch mit öffentlichen Spitälern zu Gute.

Klinik Barmelweid
Die Klinik Barmelweid ist die führende Spezial- und Rehabilitationsklinik mit einem fächerübergreifenden Angebot unter dem Dach der Inneren Medizin. Die Klinik ist spezialisiert auf geriatrische, internistische, kardiovaskuläre und pulmonale Rehabilitation sowie auf psychosomatische Medizin und Schlafmedizin. Mehr als 500 Mitarbeitende begleiten die Patientinnen und Patienten auf dem Weg zur Genesung und zurück in ein aktives Leben. Dafür stehen 190 Betten in einzigartiger Lage im Naturpark auf der Jurahöhe zur Verfügung. Mit der Inbetriebnahme des neuen Hauses A erhöht sich die Bettenzahl ab Frühling 2019 auf 280.