DAS KANTONSSPITAL BASELLAND UND DIE HIRSLANDEN-GRUPPE GEHEN IMBEREICH DES BEWEGUNGSAPPARATS WEGWEISENDE KOOPERATION EIN

Die Hirslanden-Gruppe und das Kantonsspital Baselland (KSBL) haben einen Kooperationsvertrag über ein Joint Venture im Bereich des Bewegungsapparats unterzeichnet. Durch diese Public Private Partnership entsteht in der Nordwestschweiz ein medizinisches Netzwerk, das eine ganzheitliche Betreuung der Patientinnen und Patienten umfassen wird.

Das KSBL und die Hirslanden-Gruppe werden in der Nordwestschweiz ein umfassendes stationäres und ambulantes Angebot im Bereich des Bewegungsapparates, der Alterstraumatologie und der muskuloskelettalen Rehabilitation etablieren. Dazu werden die orthopädische Klinik des KSBL und die Hirslanden Klinik Birshof ihre Stärken zusammenführen, ihre Kräfte bündeln und sich zukünftig gemeinsam als eine der sieben orthopädischen A1-Kliniken der Schweiz positionieren. Die langjährige Tradition in der Förderung von Lehre und Forschung wird fortgesetzt sowie in der Partnerschaft zusätzlich gestärkt und aufgewertet werden.

«Vom Erstkontakt bis zur Nachbehandlung wird eine integrierte Behandlungskette aufgebaut und damit sichergestellt, dass alles aus „einer Hand“ kommt», sagt Stephan Pahls, Chief Operating Officer Ost der Hirslanden-Gruppe. «Wir vereinen in unserer neuen Institution ausgewiesene Expertinnen und Experten für den Bewegungsapparat, die alle Bereiche der modernen Diagnostik und Behandlungsmethodik anbieten», ergänzt Pahls. «Diese Kooperation zwischen zwei Partnern, die nun gemeinsam Spitzenleistungen im Bereich Orthopädie anbieten, ist nicht nur eine Win-Win-Situation für uns, sondern auch ein Gewinn für alle Patientinnen und Patienten der Region», betont Madeleine Stöckli, Verwaltungsratspräsidentin a.i. KSBL.

Durch die Zusammenführung entsteht keine Leistungsausweitung, sondern es werden Doppelspurigkeiten vermieden. Damit bietet sich die Chance, mit schlanken Strukturen und effizienten Prozessen die Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten bei gewohnt hoher Qualität noch besser zu erfüllen. «Wir sehen in diesem Projekt eine einmalige Gelegenheit, komplementäre Kompetenzen so zu kombinieren, dass für die Patientinnen und Patienten der Region ein vorbildliches Angebot entsteht», erläutert Madeleine Stöckli.

Daniel Liedtke, CEO der Privatklinikgruppe Hirslanden, freut sich auf die Kooperation: «Unser Ziel ist es, innerhalb der Nordwestschweiz allen Menschen ein umfassendes Versorgungsspektrum in einem partnerschaftlich organisierten und leistungsstarken Netzwerk zu bieten und damit einen Beitrag zur Gesundheitsversorgung leisten zu können.»

Die Gründung des gemeinsamen Joint Ventures erfolgt im ersten Quartal 2020. Die Hirslanden-Gruppe übernimmt dessen Management. Die Partner informieren bewusst bereits zu diesem frühen Zeitpunkt über die Kooperation, damit sie die Anspruchsgruppen und Fachexperten in die konkrete Ausgestaltung einbeziehen können.

Über Hirslanden

Die Privatklinikgruppe Hirslanden umfasst 17 Kliniken in 10 Kantonen, viele davon mit einem ambulanten Chirurgiezentrum und einer Notfallstation. Sie betreibt zudem 3 ambulante Praxiszentren, 2 ambulante Operationszentren, 17 Radiologie- und 5 Radiotherapieinstitute. Per Stichtag 31.3.2019 zählt die Gruppe 2‘303 Belegärzte sowie 10’442 Mitarbeitende, davon 510 angestellte Ärzte.

Hirslanden ist die führende Privatklinikgruppe und das grösste medizinische Netzwerk der Schweiz und weist im Geschäftsjahr 2018/19 einen Umsatz von 1‘778 Mio. Franken aus. Per Stichtag 31.3.2019 wurden in der Gruppe 106‘851 Patienten an 479‘631 Pflegetagen stationär behandelt. Der Patientenmix setzt sich aus 48.7% grundversicherten Patienten, 29.5% halbprivat und 21.8% privat Versicherten zusammen.

Die Privatklinikgruppe Hirslanden steht für erstklassige medizinische Qualität, gewährleistet durch hoch qualifizierte Fachärzte mit langjähriger Erfahrung. Hirslanden differenziert sich im Markt als Systemanbieter: interdisziplinäre medizinische Kompetenzzentren und spezialisierte Institute ermöglichen optimale und individuelle Behandlung auch hochkomplexer Fälle. Die Privatklinikgruppe Hirslanden formierte sich 1990 aus dem Zusammenschluss mehrerer Privatkliniken und ist seit 2007 Teil der internationale Spitalgruppe Mediclinic International plc, die an der Londoner Börse kotiert ist.

Über das KSBL

Das Kantonsspital Baselland ist der erweiterte Grundversorger des Kantons Baselland mit Standorten in Laufen, Liestal und Bruderholz. Es hat den Auftrag, die Gesundheitsversorgung der Einwohner des Kantons Baselland sicherzustellen. Es bietet zu diesem Zweck die volle Diagnostik und ambulante und stationäre Behandlung in zwölf Kliniken und Instituten an. Notfallstationen und der eigene Rettungsdienst stehen rund um die Uhr zur Verfügung. Zahlreiche Beratungen und Therapien ergänzen das Angebot auch im ambulanten Bereich. Für das ambulante Operieren stehen an den Standorten ambulante Strukturen bereit. Neben dem Engagement in Lehre und Forschung hält das KSBL einige strukturelle Professuren und pflegt die universitäre Anbindung.

Frank Nehlig

Leiter Unternehmenskommunikation
Hirslanden AG
Corporate Office
Boulevard Lilienthal 2
CH-8152 Glattpark

Dr. Claude Kaufmann

Mediensprecher
Hirslanden AG
Corporate Office
Boulevard Lilienthal 2
CH-8152 Glattpark