Die Bieler Privatklinik Linde stösst zu Hirslanden

Die Privatklinikgruppe Hirslanden ist neue Hauptaktionärin der Linde Holding Biel/Bienne AG. Damit gehören neu 17 Kliniken und vier ambulante Praxiszentren zur Gruppe, womit sie ihre Position als grösste Privatklinikgruppe in der Schweiz weiter ausbaut. Der Betrieb der Privatklinik Linde mit allen Mitarbeitenden läuft normal weiter.

Die Aktionäre der Linde Holding Biel/Bienne AG haben sich entschieden: Bis zum Ablauf der Angebotsfrist am 22. Juni 2017 haben sie Hirslanden die grosse Mehrheit der Aktien angedient. Der Verwaltungsrat hat beschlossen, Hirslanden mit allen von ihr erworbenen Linde-Aktien im Aktienbuch der Gesellschaft mit Stimmrecht einzutragen. Hirslanden gewährt allen Aktionären, welche das Angebot von Hirslanden nicht angenommen haben, bis am 12. Juli 2017 eine Nachfrist, das Angebot zu den identischen Konditionen anzunehmen.

Dank dem Entscheid der Linde-Aktionäre stösst mit der Privatklinik Linde ein Spital zu Hirslanden, welches die strategische Ausrichtung der Gruppe perfekt verkörpert. „Das medizinische Angebot und die bauliche Infrastruktur der Privatklinik Linde sind hervorragend“, sagt Dr. Ole Wiesinger, CEO der Privatklinikgruppe Hirslanden. „Wir werden die Klinik gemeinsam mit den Belegärzten weiterentwickeln und als das private Zentrumsspital in der Region verankern. Wir freuen uns und sind stolz, dass die Privatklinik Linde neu ein Mitglied der Hirslanden-Gruppe ist.“

Gleichzeitig ist die Entscheidung der Linde-Aktionäre ein starker Vertrauensbeweis für das erfolgreiche Hirslanden-Systemgeschäftsmodell. „Mit unserem integrierten Belegarztsystem und den lokalen Kompetenzzentren werden wir gemeinsam mit der Linde die bestehende starke Marktposition festigen und weiter ausbauen“, hält Ole Wiesinger fest.

„Mit dem heutigen Entscheid der Aktionäre tritt die Privatklinik Linde in eine neue Dimension ein. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit diesem Schritt gestärkt in die Zukunft gehen“, sagt Dr. Kurt Aeberhard, Verwaltungsratspräsident der Linde Holding Biel/Bienne AG.

Die Privatklinik Linde verfügt über 115 Betten, ein Ambulatorium (Tagesklinik), eine Notfallstation, sechs Operationssäle sowie ein Physiotherapie-, ein Radiologie- und ein Augenzentrum (mit eigenem Operationssaal). Im vergangenen Jahr wurden 6‘043 Patientinnen und Patienten stationär und 38‘446 ambulant behandelt. Über 80 Belegärztinnen und Belegärzte sowie 434 Mitarbeitende sind an der Klinik tätig.

Die Privatklinikgruppe Hirslanden umfasst mit der Privatklinik Linde neu 17 Kliniken in 11 Kantonen. Hirslanden verfolgt seit Jahren eine Wachstumsstrategie – sowohl im stationären als auch im ambulanten Bereich. Ziel ist es, regionale medizinische Versorgungsnetzwerke aufzubauen, um damit einen maximalen Patientennutzen zu schaffen. 

 

Über die Privatklinikgruppe Hirslanden

Die Privatklinikgruppe Hirslanden umfasst neu 17 Kliniken in 11 Kantonen, viele davon mit einem ambulanten Chirurgiezentrum und einer Notfallstation. Sie betreibt zudem 4 ambulante Praxiszentren, 14 Radiologie- und 4 Radiotherapieinstitute. Die Gruppe zählt gut 2 180 Belegärzte und angestellte Ärzte sowie 8 930 Mitarbeitende. Hirslanden ist die führende Privatklinikgruppe und das grösste medizinische Netzwerk der Schweiz und weist im Geschäftsjahr 2016/17 einen Umsatz von 1 704 Mio. Franken aus. Per Stichtag 31.3.2016 wurden in den 16 Kliniken über 100 000 Patienten an 466 000 Pflegetagen stationär behandelt. Der Patientenmix setzt sich aus 44.8% grundversicherten Patienten, 31.2 % halbprivat und 24.0% privat Versicherten zusammen.

Über die Privatklinik Linde

Die Privatklinik Linde verfügt per Ende 2016 über 95 Betten ein Radiologie- und ein Anästhesiezentrum sowie einen Notfall, sieben Operationssäle und eine Physiotherapie. Im ersten Halbjahr 2017 ist ein Erweiterungsbau für zusatzversicherte Patientinnen und Patienten hinzugekommen. Der neue Kliniktrakt beinhaltet nebst zwei spezialisierten Pflegeabteilungen eine Intermediate-Care-Einheit mit Aufwachraum und eine neue Physiotherapieabteilung für alle Versicherungskategorien.

Im Jahr 2016 wurden an der Klinik Linde 6‘043 Patientinnen und Patienten stationär behandelt, 38‘446 ambulant. 660 Babys erblickten im selben Zeitraum in der Klinik das Licht der Welt. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer betrug pro Patientin und Patient 4.24 Tage. Per Stichtag 31. Dezember 2016 waren 84 Belegärztinnen und Belegärzte sowie 440 Mitarbeitende in 323 Vollzeitstellen an der Privatklinik tätig. Die Klinik Linde weist für das Jahr 2016 einen Umsatz von 90.863 Mio. Franken aus.

Kontakt

Frank Nehlig, Leiter Unternehmenskommunikation
Hirslanden AG
Corporate Office
Boulevard Lilienthal 2
CH-8152 Glattpark