Morbus Crohn

Der Morbus Crohn ist eine chronisch entzündliche Darmerkrankung. Im Unterschied zur Colitis ulcerosa, die nur den Dickdarm betrifft, kann der Morbus Crohn im gesamten Verdauungstrakt auftreten. Am häufigsten ist der Morbus Crohn im letzten Teil des Dünndarms lokalisiert. Die Erkrankung verläuft meist in Schüben mit Durchfall, Bauchschmerzen und Fieber.

Warum ein Morbus Crohn entsteht, ist nicht geklärt. Vermutet wird ein Zusammenspiel von verschiedenen Faktoren wie genetische Veranlagung und Umweltfaktoren. Rauchen ist zum Beispiel als Risikofaktor bekannt. Der Morbus Crohn kann an mehreren Stellen im Verdauungstrakt gleichzeitig auftreten. Im Unterschied zur Colitis ulcerosa, wo sich die Entzündung auf die Darmschleimhaut beschränkt, ist beim Morbus Crohn die ganze Darmwand betroffen. Die Entzündung kann daher auch die Darmwand durchbrechen und Abszesse oder Fisteln bilden.

Der Mobus Crohn verläuft typischerweise schubartig mit schleimigen und blutigen Durchfällen, Bauchschmerzen und Fieber. Blut im Stuhl sollte immer medizinisch abgeklärt werden. Manchmal kommt es auch zu Entzündungen in der Haut, den Gelenken oder den Augen. Häufig ist durch die Entzündung des Dünndarms die Aufnahme von Nahrungsmitteln gestört. Eisenmangel und Vitaminmangel können dann in Kombination mit den blutigen Durchfällen zu einer Anämie (Blutarmut) mit Müdigkeit und Kurzatmigkeit führen.  

Diagnostiziert wird ein Morbus Crohn aufgrund der Krankheitsgeschichte, der Symptome und mit verschiedenen Untersuchungen. Dazu gehören Blutuntersuchungen, Ultraschalluntersuchung des Darms und eine Darmspiegelung.

Zur Behandlung des Morbus Crohn werden verschiedene Medikamente eingesetzt, welche die Entzündung hemmen und das Immunsystem beeinflussen. Chirurgische Eingriffe werden bei Darmdurchbrüchen, Abszessen oder Fistelbildungen notwendig. Mehr zu den Operationsmethoden erfahren Sie in den Kapiteln Dünndarmoperation und Dickdarmoperation.

Da mit dem Morbus Crohn ein erhöhtes Darmkrebsrisiko verbunden ist, müssen  regelmässige Kontrolluntersuchungen durchgeführt werden.

Zentren (1)