Peniskrebs

Beim Peniskrebs (Peniskarzinom) handelt es sich in der Regel um einen Hauttumor, der am häufigsten an der Vorhaut oder an der Eichel auftritt, seltener am Penisschaft. Die wichtigste Behandlungsmassnahme besteht in der operativen Entfernung des Tumors. Wenn der Peniskrebs frühzeitig operiert wird, kann der Penis bei der Operation meistens erhalten bleiben.

Peniskrebs ist eine seltene Krebserkrankung, die überwiegend ältere Männer betrifft. Pro Jahr erkranken in der Schweiz etwa 50 Männer an Peniskrebs. Rund 50% davon sind zum Zeitpunkt der Diagnose über 70 Jahre alt. Ein Peniskrebs entwickelt sich langsam und bildet erst spät Metastasen (Ableger).

Chronische Entzündungen am Penis, Verengung der Vorhaut, schlechte Hygiene und eine Infektion mit dem humanen Papillomavirus (HPV) gelten als Risikofaktoren für die Entstehung eines Peniskrebses. Die Beschneidung der Vorhaut gilt als gewisser Schutz gegen Peniskrebs. Männer, die beschnitten sind, erkranken fast nie daran.

Da der Peniskrebs nur sehr langsam wächst, macht er lange Zeit wenig oder gar keine Beschwerden. Blumenkohlartige Veränderungen an der Eichel, Blutungen oder Ausfluss können erste Anzeichen für einen Peniskrebs sein. Veränderungen am Penis sollten immer medizinisch abgeklärt werden. Je früher ein Peniskrebs entdeckt wird, desto besser sind die Heilungschancen.

Um einen Peniskrebs zu diagnostizieren, werden Gewebeproben von verdächtigen Veränderungen entnommen und im Labor untersucht. Mit weiteren Untersuchungen wie Ultraschall oder Computertomographie wird festgestellt, wie weit sich der Peniskrebs bereits ausgebreitet hat.

Die Behandlung richtet sich nach dem Krankheitsstadium. Der wichtigste Schritt der Behandlung ist die operative Entfernung des Tumors. Sehr kleine und oberflächliche Tumoren können mit Laser entfernt werden. Grössere Tumoren müssen chirurgisch herausgeschnitten werden. Je nach Grösse des Tumors kann dabei eine Teilamputation oder eine vollständige Penisamputation notwendig werden. Wenn immer möglich wird versucht, bei einer Operation den Penis zu erhalten. Je nach Krankheitsstadium schliesst sich an die Operation eine Chemotherapie oder eine Strahlentherapie an.